Allgäuer siegt wieder am Rothenbürger

Die 93 Athleten kamen richtig ins Schwitzen. Gut, dass beim 30. Tirschenreuther Volkstriathlon wenigstens bei der ersten Disziplin, dem Schwimmen, noch etwas Abkühlung geboten war. Der Sieg ging, wie schon im Vorjahr, ins Allgäu.

Tirschenreuth. (hä) Die Wasserwacht Tirschenreuth hatte am Samstag wieder zum Volkstriathlon an den Rothenbürger Weiher eingeladen. Diesmal war es ein Jubiläum. Denn schon zum 30. Mal kämpften die Athleten in der Kreisstadt um den Sieg. 57 Einzelstarter und 12 Staffeln hatten sich angemeldet. Mit 97 Startern lag man ganz knapp unter der Teilnehmerzahl (100) des vergangenen Jahres. Möglicherweise war das Wetter mit Temperaturen von deutlich über 30 Grad dafür verantwortlich. Vorwiegend aus dem Nordosten Bayerns von Münchberg und Kulmbach bis Amberg und Schwandorf, aus Schleiz und aus Tschechien waren die Triathleten angereist.

Der Sieger aber kam, wie im Vorjahr, mit Rainer Weiß aus Kempten. Er absolvierte alle drei Disziplinen in 47,01 Minuten (Vorjahr 46,19). Diesmal blieben nur vier Starter unter der 50-Minuten-Marke. 2014 waren es immerhin zehn Triathleten.

Die angenehmste Disziplin dürfte am Samstag wohl das Schwimmer (500 Meter) gewesen sein. Danach mussten die Akteure 14 km auf Asphalt in die Pedale treten und zum Abschluss noch 4 Kilometer Laufen, zum Glück auf meist schattigen Waldwegen.

Rainer Weiß stieg nicht nur als Erster aus dem Wasser, er konnte nach dem Radfahren eine gute Minute Vorsprung vor dem Tirschenreuther Matthias Eckmeyer vorweisen. Eckmeyer hatte mit 16:29 Minuten die beste Laufzeit und passiert als Zweiter mit 41 Sekunden Rückstand die Ziellinie. Bester Radfahrer war mit 20:38 Minuten wie im Vorjahr (20:39) Rudolf Böhm aus Waldsassen. Mit Beifall wurde die Teilnahme des einheimischen Dauerläufers Jürgen Steiner zur Kenntnis genommen. Seine beste Platzierung brachte Steiner überraschenderweise beim Radfahren mit Rang zwei, im Gesamtklassement war es der 10. Platz.

Schnellste Dame war Martina Franz aus Münchberg mit 59:50 Minuten. Das war Rang 31 im Gesamtklassement. Gute Einzelleistungen boten auch die Staffeln. Hier stellte Plößberg alleine vier Teams.

Ergebnisse

Jugend 15: 1. Christoph Burkhard, Windischeschenbach, 1:00:38 Std.; 2. Max Siller, Waldsassen, 1:01,41. Jugend 16-19: 1. Jonas Storch, Tirschenreuth, 50:10 Min.; Männer: 1. Maximilian Kraus, Plößberg 50:18; 2. Jin Chroust, Sokolov, 53:47; 3. Andreas Stamm, Tirschenreuth, 56:08;

M 30: 1. Felix Staufer, Tirschenreuth, 50:31; 2. Florian Trißl, Tirschenreuth, 57:35; 3. Heiko Kabus, Tirschenreuth, 1:02:43; M 35: 1. Matthias Eckmeyer, Tirschenreuth, 47:42; 2. Michael Lindner, Mainleus, 59:18; 3. Matthias Siegert, Weiden, 59:59; M 40: 1. Rudolf Böhm, Waldsassen, 52:04; 2. Ales Prusa, Frantikova, 54:08; 3. Günther Burkhard, Windischeschenbach, 1:00,20; M 45 : 1. Rainer Weiß, Kempten. 47:01: 2. Zdenek Prochazka, Tepla, 49:39; 3. Gerhard Bauer, Falkenberg, 50:47; M 50: 1. Rainer Gaube, Tauperlitz, 49:52; 2. Richard Goller, Weiden, 50:55; 3. Jürgen Steiner, Tirschenreuth, 51:41; M 55: 1. Ivan Masopust, Cheb, 56:28; 2. Reinhold Kießling, Sparneck, 58:24; M 60: 1. Wolfgang Rahm, Tirschenreuth 58:59; 2. Oldrich Dvorak, Karlovy Vary, 59:30; 3. Vladimir Branas, Stribro, 1:01:06; M 65: 1. Josef Geuder, Marktredwitz, 59:08

Frauen: 1. Theresa Malzer, Tirschenreuth, 1:02:11; W 30: 1. Nadine Schlund, Kulmbach, 1:12:23; W 40: 1. Barbara Kaßeckert, Friedenfels, 1:08:54; W 45: 1. Martina Franz, Münchberg, 59:50; W 50: Christiane Faget-Malzer, Tirschenreuth, 1:12:42

Staffeln männlich: 1. Wasserwacht Plößberg I (Andreas Mark, Lothar Müller, Florian Rath) 50,01 Min.; 2. Büttelloch Iron Men Tirschenreuth (Christian Züllich, Peter Neuner, Dieter Gürster) 55:32; 3. Wasserwacht Plößberg II (Matthias Konrad, Christian Trißl, Matthias Keil) 59:01

Staffeln weiblich: 1. P.-Seminar-Girls, Neustadt/WN. (Leonie Bauer, Sarah Sailer, Sophia Roll) 57:58; 2. ATM-Team, Tirschenreuth (Anita Feil, Tanja Koller, Amalija Pick) 58:23; 3. SV Plößberg I: (Manuela Müller, Sabine Ziegler, Andrea Gollwitzer) 58:31

Staffeln mixed: 1. Crew and Friends, Wiesau (Katharina Ockl, Michael Malzer, Philipp Gibhardt) 52:08; 2. Die Lehners, Mähring (Tina Lehner, Thomas Lehner, Lukas Lehner) 55:56; 3. Rittersport (Nadine Rahm, Iris Rahm, Alexander Ritter) 56:19
Weitere Beiträge zu den Themen: Regionalsport (12984)Juli 2015 (8668)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.