Am Sonntag die Frankfurter beim Überraschungsteam
FCA bleibt am Boden

(dpa/lby) Siegesserie und Höhenflug zum Trotz gibt sich der FC Augsburg auch nach dem Triumph in Dortmund weiter bescheiden und zielstrebig. "Wir haben einen richtigen Höhenflug, aber jeder weiß, dass alles eng beisammen ist. Ich habe keine Angst, dass jemand abhebt. Wir können das realistisch einschätzen", sagte Trainer Markus Weinzierl, der als erstes Ziel weiterhin "das Erreichen der 40-Punkte-Marke" ausgibt. Vor dem 20. Spieltag un dem Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt am Sonntag (17.30 Uhr) standen die Schwaben nach den ersten zwei Partien der Englischen Woche sogar auf Tabellenplatz vier der Fußball-Bundesliga.

Nach der Sperre von Christoph Janker hofft das Weinzierl-Team für die Heimpartie gegen die Hessen auf die Rückkehr von Jan-Ingwer Callsen-Bracker. Der Innenverteidiger laboriert noch an einer Oberschenkelprellung, könnte aber bis Sonntag fit werden. Nach sechs Punkten zum Rückrundenstart wollen die Augsburger die Englische Woche mit dem dritten Sieg abschließen. "Wir schauen von Spiel zu Spiel", sagte Weinzierl am Freitag aber weiterhin zurückhaltend.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.