Angemerkt
Die spinnen, die Briten!

Da ist etwas schiefgelaufen, das muss ein Übermittlungsfehler sein. Der Fußballer Shkodran Mustafi wechselt für 41 Millionen Euro vom FC Valencia zum FC Arsenal London, meldete die Deutsche Presse-Agentur am Samstagabend. Coach Arséne Wenger habe das bestätigt. Nur noch "Papierkram" sei zu erledigen.

Mit der Zahl kann aber irgendetwas nicht stimmen. Vielleicht ist ein Komma verrutscht. Wahrscheinlich sind es nur 4,1 Millionen Euro. Obwohl, das wäre dann doch zu wenig in Zeiten, in denen für mittelmäßige Bankdrücker 10 Millionen Euro und mehr bezahlt werden. Mustafi ist immerhin deutscher Nationalspieler, wenn auch dort nur Ersatzspieler. Vielleicht ist es auch nur ein Zahlendreher: 14 Millionen Euro. Ja, das erscheint schon realistischer.

Aber lieber noch mal die Meldung checken: "Bild" meldet 41 Millionen Euro, der "Kicker" schreibt von 41 Millionen Euro, auch im Videotext steht's - 41 Millionen Euro zahlen die Engländer für Mustafi. Für einen Abwehrspieler, der zwar immer vollen Einsatz zeigt, aber technische Mängel und größere Defizite im Spielaufbau hat. Für einen, der nicht annähernd die Klasse von Jérôme Boateng oder Mats Hummels hat.

41 Millionen Euro für Shkodran Mustafi. Das kann doch nicht wahr sein ...

josef.maier@derneuetag.de

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.