Angemerkt Es gibt nicht nur Europa

An so einem Abend war sogar "Motzki" fröhlich. Aber Bayerns Sportvorstand Matthias Sammer konnte es dann doch nicht lassen. "Wissen Sie", sagte er und musterte die Umstehenden streng, "ich kann nicht verstehen, warum eine deutsche Meisterschaft des FC Bayern nichts mehr zählt." Da feiert der FC Bayern gegen Porto eine seiner größten Champions-League-Nächte, und dann kommt der ewige Nörgler mit der Liga daher. Aber recht hat er. Die Erwartungshaltung ist immens. Wenn es nicht das Triple wird, ist alles schlecht. Dann mal die Gegenfrage: Wann haben Real Madrid, der FC Barcelona oder Chelsea zuletzt das Triple gewonnen? Okay, Barça 2009. Das war's dann.

Die Wahrscheinlichkeit, dass die Bayern sich Europas Krone aufsetzen, liegt derzeit bei 25 Prozent. Nicht allzu viel. Und die Gegner investieren noch ein paar Milliönchen mehr in die Mannschaft. Da braucht es wohl noch drei phänomenale Nächte und viel Glück für den Triumph.

Und die Konkurrenz in der Bundesliga ist ja auch nicht so klein wie oft behauptet: Ein aufgerüstetes Wolfsburg. Ein sich wunderbar entwickelndes Gladbach. Und auch Borussia Dortmund kann die Bayern an einem guten Tag immer noch schlagen. Vielleicht sogar schon am Dienstag im DFB-Pokal?

Wenn dieser Porto-Abend in München noch etwas gezeigt hat, dann dies, dass man starke Leistungen nicht nur über Titel definieren sollte.

josef.maier@derneuetag.de
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Bayern (6867)Lea (13790)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.