Argentinien ohne Messi nur 0:0 in Paraguay

Der zweimalige Weltmeister Argentinien hat in der WM-Qualifikation für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland einen Fehlstart hingelegt. Nach der 0:2-Auftaktpleite zu Hause gegen Ecuador kam der letztjährige WM-Finalist am Dienstag in Paraguay ohne den verletzten Lionel Messi nur zu einem 0:0 - trotz guter Chancen von Angel Di María und Carlos Tevez. Rekord-Weltmeister Brasilien konnte mit einem 3:1 (2:0) gegen Venezuela dagegen die ersten drei Punkte einfahren. Brasilien hatte zum Auftakt eine bittere 0:2-Pleite bei Südamerika-Meister Chile erlitten und liegt nun im Mittelfeld. Vorne sind Uruguay, Chile und Ecuador mit je sechs Punkten aus zwei Spielen.

"Es läuft nicht gerade gut für uns, aber wir müssen nach vorne schauen", meinte ein enttäuschter Di María mit Blick auf die guten Torchancen für die "Albiceleste". In Südamerika spielen zehn Teams im Modus "jeder gegen jeden" die WM-Teilnehmer für die Endrunde in Russland aus. Wegen der 18 Spiele pro Team muss die Qualifikation früher als in Europa starten. Es gibt vier Startplätze, der Fünfte kann sich noch gegen ein Land aus der Ozeanien-Gruppe qualifizieren.

Beim Brasilien-Spiel in Fortaleza traf Willian vom FC Chelsea bereits in der ersten Minute und sorgte für große Erleichterung. Er erhöhte in der 42. Minute auf 2:0. In einer über weite Strecken überlegen geführten Partie verkürzte Christian Santos für Venezuela (64.), dann sorgte Ricardo Oliveira für den Endstand (73.).

Am nächsten Spieltag (13. November) kommt es zum Klassiker Argentinien gegen Brasilien. Argentiniens Team von Trainer Gerardo Martino ist in Buenos Aires dann schon fast zum Siegen verdammt. Noch ist es ungewiss, ob Messi (Innenbandanriss im Knie) dann wieder fit ist.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.