Augsburg seit 13 Spieltagen ungeschlagen - Im Heimspiel gegen Mainz drohen zwei wichtige Leute ...
"Die Luft ist mit Sicherheit nicht raus"

Der FC Augsburg startet seinen Countdown auf dem Weg nach Europa. Nach dem als sicher verbuchten Klassenverbleib will der Bundesliga-Sechste in den restlichen zehn Saisonspielen seine Position im oberen Tabellendrittel festigen. "Die Luft ist mit Sicherheit nicht raus. Wir haben eine ehrgeizige Mannschaft, die ein Ziel abgearbeitet hat und den Wunsch hat, das zu bestätigen", erklärte Trainer Markus Weinzierl am Tag vor dem Spiel gegen den FSV Mainz 05 an diesem Samstag (15.30 Uhr). "Wir haben zehnmal die Chance, das zu zeigen und zu beweisen. Danach wird abgerechnet." Ganz nebenbei winkt ein Vereinsrekord: Der neunte Heimsieg.

Acht der zwölf Begegnungen vor heimischem Publikum gewann der FCA in dieser Saison - und nach dem 1:0 gegen den VfL Wolfsburg soll Mainz kein Stolperstein sein. "Aber wir brauchen mindestens so eine gute Leistung wie gegen Wolfsburg", mahnte Weinzierl. Bitter für ihn: Nach dem Ausfall von Kapitän Paul Verhaegh droht nun auch dessen Vertreter angeschlagen zu fehlen. Daniel Baier musste das Training am Mittwoch wegen muskulärer Probleme im Oberschenkel abbrechen. "Wir müssen schauen, ob er spielen kann", sagte Weinzierl.

Die zuletzt erkrankten Halil Altintop und Pierre-Emile Højbjerg sind dagegen wieder im Teamtraining zurück, wenngleich die Grippe bei beiden körperlich Substanz gekostet hat. "Wir müssen schauen, wer hundertprozentig fit ist. Wir brauchen 100 Prozent, um gegen eine starke Mainzer Mannschaft auch zu bestehen", erklärte Weinzierl. Bei Altintop wird sich die Frage nach einem Einsatz wohl erst am Spieltag beantworten.

Ein klares Ziel

Anders als vor einem Jahr, als nach dem gesicherten Klassenverbleib eine schwächere Phase verkraftet werden musste, ist nun das klare Ziel Europa ausgegeben. "Der Verein und die Stadt haben es einfach verdient, sich zu belohnen", sagte Dominik Kohr, der gegen Wolfsburg erstmals in der Bundesliga traf. "Wir sind gierig, weiter für Furore zu sorgen und oben dran zu bleiben."

Eine Begegnung mit der Vergangenheit wird die Partie unter anderem für den früheren Mainzer Shawn Parker. "Natürlich ist es ein besonderes Spiel gegen den Ex-Club zu spielen. Aber es geht darum, die drei Punkte in Augsburg zu behalten", erklärte Parker, der Europa-League und Champions-League nicht mehr nur im TV sehen möchte. "Als Fußballspieler hat man immer die Gier nach dem Bestmöglichen."

Für Mainz wird es Zeit, die miserable Auswärtsbilanz aufzuhübschen. Ganze neun Punkte sammelten die 05er auf fremden Plätzen bisher. "Wir wissen, dass wir mehr als 35 Punkte brauchen, um die Klasse zu halten", sagte Trainer Martin Schmidt. Elfmal spielte sein Team schon Remis - ganz anders der FCA: Nur zweimal gab es in den Augsburger Begegnungen keinen Sieger.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.