Auslands-Angebote für den Biathlon-Coach
Ricco Groß nicht mehr DSV-Trainer

Ricco Groß, ehemaliger Trainer der deutschen Biathletinnen, verlässt den deutschen Skiverband. Bild: dpa
Ricco Groß ist nicht mehr Trainer der deutschen Biathletinnen. Der viermalige Olympiasieger wird im kommenden Winter nicht mehr als Koordinator für den DSV im zweitklassigen IBU-Cup tätig sein. "Ich bin derzeit noch in einer Orientierungsphase, checke verschiedene Möglichkeiten ab und bin auf der Suche nach einem Job, der mir Spaß macht", sagte Groß am Mittwoch.

Neben Groß wird auch Markus Cramer, der Nachwuchs-Chefcoach der Langläufer, nicht mehr zum deutschen Trainerstab gehören. "Sowohl Ricco Groß als auch Markus Cramer haben in den vergangenen Jahren viel für den DSV geleistet. Wir bedauern, dass sich unsere Wege nun trennen. Andererseits respektieren wir deren persönlichen Entscheidungen und wünschen viel Erfolg und alles Gute für die neuen beruflichen Herausforderungen", erklärte DSV-Sportdirektorin Karin Orgeldinger in einer Mitteilung.

Groß hat Angebote aus verschiedenen Nationen. Auch Weißrussland, die Heimat der dreimaligen Olympiasiegerin Darja Domratschewa, soll an dem neunmaligen Weltmeister interessiert sein. "Ich werde mich zeitnah entscheiden und das dann auch öffentlich machen. Derzeit sind die Würfel noch nicht gefallen", sagte der in Ruhpolding lebende 45 Jahre alte Trainer.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8668)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.