Auslosung Champions-League
Bayern bekommt die Revanche, Gladbach die Hammerlose

Diese Lose haben es in sich. Borussia Dortmund trifft in der Champions-League auf Real Madrid. Die Bayern dürfen gleich wieder gegen Bezwinger Atlético Madrid ran. Richtig hart trifft es wieder Borussia Mönchengladbach, inklusive einem Duell mit Pep Guardiola.

Monaco. Der FC Bayern München bläst in der Champions-League zur schnellen Revanche gegen Atlético Madrid. Borussia Dortmund trifft schon wieder auf Dauerrivale Real Madrid. Und Borussia Mönchengladbach hat es nicht nur mit dem FC Barcelona, sondern auch mit Pep Guardiolas Manchester City knallhart erwischt. Die Gruppenphase der Fußball-Königsklasse wird für die Bundesliga-Clubs zu einer großen spanischen Bewährungsprobe.

"Es ist eine schwierige Gruppe, da müssen wir aufpassen", warnte Bayern-Coach Carlo Ancelotti, nachdem der walisische Ex-Star Ian Rush dem deutschen Rekordmeister am Donnerstagabend im Forum Grimaldi von Monaco das schnelle Wiedersehen mit Halbfinal-Bezwinger Atlético beschert hatte. Schon am 28. September steht am zweiten Spieltag nach dem Auftakt gegen FK Rostow die erneute Reise nach Madrid an. Zum Gruppenfinale am 6. Dezember kommt der Vorjahresfinalist dann in die Allianz-Arena. Kapitän Philipp Lahm wollte angesichts des schnellen Wiedersehens relativieren. "Jetzt geht es wieder bei Null los." Aber sein spanischer Bayern-Kollege Javier Martinez sprach aus, was die meisten dachten: "Eine sehr interessante Gruppe, in der Atlético sicherlich der schwerste Gegner ist. Aber wir haben ja vergangene Saison Erfahrungen gemacht mit der Mannschaft aus Madrid, mit der wir noch eine Rechnung offen haben und die wir am besten gleich in der Gruppenphase begleichen wollen."

Auch Borussia Dortmund erwischte einen echten Knaller als Top-Los: Titelverteidiger Real ist am 27. September der zweite Gegner, nach dem Auftakt in der Gruppe F bei Legia Warschau. Außerdem geht es noch gegen Sporting Lissabon - auch der Bundesliga-Zweite sollte das Achtelfinale also erreichen können. Aber das Real-Los hat es in sich. "Gegen Real zu spielen, ist für Dortmund schon fast ein Klassiker", sagte Trainer Thomas Tuchel.

Am härtesten traf es Mönchengladbach. In der Gruppe C mit Barcelona um Ex-Torwart Marc-André ter Stegen, Manchester City mit Bayern-Ex-Coach Guardiola und dem schottischen Meister Celtic Glasgow. "Eine große Herausforderung. Wir sind aber nicht vermessen und sagen, wir wollen Barcelona oder ManCity angreifen. So wie wir auch nicht die Bayern angreifen wollen. Wir haben aber im letzten Jahr gezeigt, dass wir in den letzten fünf Spielen mithalten konnten", sagte Manager Max Eberl.

Die wohl leichteste, aber auch ausgeglichenste Gruppe zog der Bundesliga-Dritte Bayer Leverkusen. Die Werkself trifft auf ZSKA Moskau, Tottenham Hotspur und AS Monaco und hat gute Chancen auf das Erreichen des Achtelfinales.

Es ist eine schwierige Gruppe, da müssen wir aufpassen.Bayern-Coach Carlo Ancelotti


Gegen Real zu spielen, ist für Dortmund schon fast ein Klassiker.BVB-Trainer Thomas Tuchel
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Bayern (6868)Champions-League (102)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.