Balsam für die "Löwen-Seele"

Gleich nach dem zweiten Pokal-Coup der Münchner "Löwen" galt einer der ersten Gedanken von Kurt Kowarz seinem Chef Benno Möhlmann. Der Trainer hatte nach seiner Gallenblasen-OP das 2:1 (0:1) in der zweiten Pokal-Runde beim Bundesligisten FSV Mainz 05 nur aus der Ferne verfolgt - und wurde nach Ansicht des Stellvertreters schmerzlich vermisst. "Das dient zu seiner Genesung", hoffte Kowarz im Anschluss an die nervenaufreibende Partie des TSV 1860 München beim favorisierten Fußball-Bundesligisten am Dienstagabend. Und tatsächlich: Am Donnerstag soll Möhlmann wieder auf dem Platz stehen.

Wie die Münchner am Mittwoch bekanntgaben, werde der Routinier dann am Nachmittag um 15 Uhr wieder das Training leiten. Der 61-Jährige sei "wieder gallig", wortwitzelte der TSV bei Twitter. Mit ihrem wieder einsatzfähigen Coach und dank des psychologisch wichtigen Comeback-Erfolgs im DFB-Pokal hoffen die Sechziger, endlich ein Rezept gefunden zu haben gegen die Harmlosigkeit in der 2. Liga.

"Ein wahnsinnig wichtiger Sieg für die Löwen-Seele" sei das gewesen, meinte Kapitän Christopher Schindler. Durch dessen Eigentor schon in der 6. Minute schien die Pleitenserie der Münchner in diesem Herbst eine Fortsetzung zu finden. In der zweiten Halbzeit gelang den Gästen dank Stefan Mugosa (70.) und Rubin Okotie (77.) die Wende, begünstigt auch durch die Rote Karte gegen Mainz-Profi Pierre Bengtsson (44.).

"Es war nicht alles perfekt, aber solch dreckige Siege brauchen wir jetzt auch mal wieder in der Liga", betonte Schindler.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.