Barcelona demütigt die "Königlichen"

Die einen fordern die Entlassung von Trainer Rafael Benítez, die anderen den Rücktritt des Vereinspräsidenten Florentino Pérez: Das 0:4-Debakel von Real Madrid im Clásico gegen den FC Barcelona hat die Fans der Königlichen in Aufruhr versetzt und den spanischen Fußballrekordmeister in eine schwere Krise gestürzt. "Das Urteil über Benítez ist gefällt", meinte das Sportblatt "Marca" am Sonntag. "Die Frage ist nur, ob der Trainer jetzt bald oder erst zum Ende der Saison entlassen wird." Als möglicher Nachfolger ist der frühere Weltklassespieler Zinédine Zidane im Gespräch, der derzeit das B-Team von Real trainiert.

Die Zuschauer im Bernabéu-Stadion pfiffen die Real-Stars um Cristiano Ronaldo aus, aber bedachten Andrés Iniesta, den Kapitän des Gegners, mit Ovationen. Der Barça-Regisseur hatte nach einem Hackentrick von Neymar in der 53. Minute einen spektakulären Treffer zum 3:0 erzielt, der zugleich eine Vorentscheidung bedeutete. "Iniesta gehört zum Weltkulturerbe", lobte Trainer Luis Enrique. Außerdem trafen Luis Suárez (11./73.) und Neymar (38.) für die Gäste. Deren Superstar Lionel Messi feierte am Samstagabend nach einer knapp zweimonatigen Verletzungspause sein Comeback. Er wurde in der 56. Minute eingewechselt, als das Spiel praktisch entschieden war.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.