Barcelona kaum in Gefahr

Lionel Messi sorgt für die Tore, Marc-André ter Stegen verleiht der Abwehr die notwendige Sicherheit. Mit dieser Marschroute steht der FC Barcelona vor dem Einzug ins Halbfinale der Champions-League. Kaum jemand zweifelt daran, dass der spanische Fußball-Vizemeister sich im Viertelfinalrückspiel an diesem Dienstag im Camp-Nou-Stadion gegen Paris Saint Germain nach seinem 3:1-Hinspielerfolg für die Runde der letzten Vier qualifiziert. Zwar können die Franzosen wieder auf ihren zuletzt gesperrten Torjäger Zlatan Ibrahimovic zurückgreifen. Aber bisher war es PSG noch nie gelungen, in einem europäischen K.-o.-Wettbewerb eine Heimniederlage wettzumachen.

"Eine Meisterelf benötigt einen erstklassigen Torjäger und einen herausragenden Keeper." Wenn diese Fußballweisheit stimmt, kann der FC Barcelona beruhigt sein. Die Katalanen verfügen nicht nur in Messi, Neymar und Luis Suárez über drei Weltklassestürmer, sondern sie haben in dem Ex-Gladbacher Ter Stegen und dem Chilenen Claudio Bravo auch zwei exzellente Torhüter unter Vertrag. "Vier Hände halten das Barça-Tor sauber", titelte die Zeitung "El Periódico de Catalunya" am Montag. Der 32-jährige Bravo wehrte am Samstag beim 2:0-Punktspielsieg über den FC Valencia einen Elfmeter ab und trug mit seinen Glanzparaden dazu bei, dass Barça das Team um seinen Ex-Profi Ibrahimovic als Tabellenführer der Premiera División empfangen kann. Ter Stegen war dieses Kunststück im CL-Achtelfinale gegen Manchester City gelungen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.