Basketball
Pesic legt Traineramt nieder

Svetislav Pesic zieht sich aus gesundheitlichen Gründen vom Traineramt beim FC Bayern zurück. Bild: dpa

München. Die Folgen einer schweren Knie-Operation haben Erfolgscoach Svetislav Pesic zur Aufgabe seines Traineramtes bei den Basketballern des FC Bayern München veranlasst. Der 66 Jahre alte Serbe müsse nach einem umfangreichen Eingriff, bei dem ihm vor wenigen Tagen rechts ein künstlichen Kniegelenk eingesetzt wurde, eine mehrwöchige Reha absolvieren, wie der Bundesligaclub am Sonntag mitteilte. Diese würde eine bei Pesic gewohnte professionelle Vorbereitung der Mannschaft auf die kommende Saison nicht zulassen.

"Im Trainerjob sind vor allem zwei Dinge elementar wichtig: Man muss Entscheidungen treffen und man muss Verantwortung für die Mannschaft und die Entwicklung der Spieler tragen", äußerte Svetislav Pesic. Die Entscheidung, sein Amt aufzugeben, sei nach ausführlichen Gesprächen mit den Ärzten und der Geschäftsführung der Bayern-Basketballer gefallen.

Pesic hatte sich vor dem Eingriff am rechten Knie bereits kurz nach Saisonende einer notwendigen Operation am Meniskus des linken Knies unterziehen müssen. Die Reha danach sei "optimal" verlaufen. Eine spätere Entscheidung über seine Zukunft als Trainer, die er nach der zweiten Knie-OP womöglich in der falschen Hoffnung auf eine schnellere Genesung getroffen hätte, wäre "wahrscheinlich ein zu großes Risiko für die Mannschaft" gewesen, begründete Pesic. Das habe er unbedingt vermeiden wollen.

Der Coach war 2012 auf Initiative des damaligen Bayern-Präsidenten Uli Hoeneß nach München gekommen. Der frühere Bundestrainer führte die Bayern-Korbjäger in die Bundesliga. Krönung des Projektes war der Meistertitel 2014. Ein Nachfolger steht noch nicht fest. Als möglicher neuer Chefcoach wird bereits Sasa Djordjevic genannt. Der 48 Jahre alte serbische Nationaltrainer betreute zuletzt parallel zur Landesauswahl in Griechenland Panathinaikos Athen.
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Bayern (6868)Svetislav Pesic (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.