Bayer versagt im Elfmeterschießen

Die Partie in Madrid wurde mit Haken und Ösen geführt. Der Leverkusener Hakan Calhanoglu (links) und Mario Suárez kommen sich in dieser Szene in die Quere. Bild: dpa

120 Minuten lang stemmte sich Bayer 04 Leverkusen bravourös gegen das Achtelfinal-Aus. Im Elfmeterschießen spielten dann die Nerven einen Streich: Atlético Madrid hatte vom Punkt das glücklichere Ende für sich.

Bayer Leverkusen hat sein Achtelfinal-Trauma in der Champions-League fortgesetzt und den Einzug ins Viertelfinale der europäischen Königsklasse erneut verpasst. Der Bundesligavierte unterlag am Dienstag beim spanischen Meister Atlético Madrid im Elfmeterschießen mit 2:3. Zuvor hatte es nach 120 Minuten durch einen Treffer von Mario Suárez 1:0 (1:0, 1:0) für die Spanier gestanden, die damit den 1:0-Hinspielerfolg von vor drei Wochen egalisierten. 50 000 Zuschauer im Estadio Vicente Calderón sahen eine schwache Partie. Die Leverkusener scheiterten damit bereits zum vierten Mal innerhalb von zehn Jahren im Achtelfinale der Champions League.

Die Gastgeber wollten unterstützt von ihrem lautstarken Publikum und mit dem ehemaligen Bundesligaprofi Mario Mandzukic als eine von zwei Spitzen von Beginn an viel Druck aufbauen, kamen aber gegen eine gut organisierte Leverkusener Defensivreihe nicht in den üblichen Rhythmus. In der von vielen Zweikämpfen, Hektik und Gelben Karten geprägten Partie ließ sich die Bayer-Elf im Hexenkessel des Vicente Calderón lange Zeit den Schneid abkaufen. Eine Standardsituation verhalf den Spaniern dann zur überraschenden Führung. Nach einem abgewehrten Freistoß kam der Ball zu Suárez, der aus 18 Metern und halblinker Position zum 1:0 traf, Ömer Toprak fälschte den Ball unhaltbar für seinen Keeper Bernd Leno ab. Bayer hatte bis dahin eher zaghafte Angriffsversuche durch Karim Bellarabi und Heung-Min Son zu verzeichnen.

Mit der Führung im Rücken erhöhten die Madrilenen nach der Halbzeitpause den Druck und suchten die Entscheidung. Die Gäste kamen kaum zu Entlastungsangriffen. Bellarabi und Hakan Calhanoglu konnten nicht wie gewohnt Akzente setzen. Atlético hatte durch Arda Turan die Chance zum 2:0, doch Leno war auf dem Posten (80.) und rettete sein Team damit in die Verlängerung.

Die Entscheidung in einer insgesamt schwachen, aber bis zum Ende spannenden Partie fiel dann im Elfmeterschießen. Die Bayerprofis Calhanoglu, Toprak und Kießling vergaben ihre Elfmeter.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.