Bayern-Trainer verärgert über Elfmeter-Aussagen des Dortmunders
Guardiola kontert Kehl

München. (nt/az) Als ob die Pokal-Niederlage gegen Borussia Dortmund nach Elfmeterschießen nicht schon genug gewesen wäre, danach gab es von den BVB-Spielern auch noch hämische Kommentare in Richtung FC Bayern.

"Dass die Bayern jetzt die Schuld beim Schiedsrichter suchen, finde ich ein bisschen Banane. Das haben sie schon öfter gemacht nach Niederlagen gegen uns. Wenn sie kein Elfmeterschießen können, dann sollen sie es üben", hatte beispielsweise Sebastian Kehl am Dienstag gelästert.

Am Freitag, in der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Leverkusen, schoss Bayern-Coach Pep Guardiola zurück: "Mein Rat an Sebastian Kehl ist: Wenn man 35 Punkte zurückliegt, sollte man besser leise sein."

Dabei hatte sich der spanische Coach sogar verrechnet: Der BVB liegt in der Bundesliga nämlich 37 Punkte hinter den Bayern. Und weiter sagte Guardiola: "Ich habe nie die Schuld bei anderen gesucht, wenn wir gegen Dortmund verloren haben. Und diesmal hätte ich zwei gute Gründe gehabt, etwas zu sagen. Aber ich habe Jürgen Klopp zum Finaleinzug gratuliert. Ich lache niemanden aus, auch nicht, wenn wir gewinnen."
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Bayern (6868)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.