Bayernliga Nord

Statistik

SC Eltersdorf - SV Memmelsdorf 8:3 (5:1) Tore: 1:0 (10. Handelfmeter) Tobias Herzner, 2:0 (20.) Maximilian Großmann, 3:0 (29.) Michael Mirschberger, 3:1 (31.) Tobias Seifert, 4:1 (37.) Philipp Mandelkow, 5:1 (43.) Michael Mirschberger, 6:1 (61. Foulelfmeter) Tobias Herzner, 7:1 (69.) Sven Röwe, 8:1 (70.) Maximilian Großmann, 8:2 (79.) Alassane Kane, 8:3 (87.) Alassane Kane - SR: Tobias Fenkl (Hafenpreppach) - Zuschauer: 120

Handball

HSG-Teams

auf Reisen

Marktredwitz. (len) Nach einem spielfreien Wochenende wird es am Samstag, 28. März, Anwurf 19.30 Uhr, wieder ernst für die Herren der HSG Fichtelgebirge, die zurzeit in der Landesliga Nord den dritten Platz einnehmen. Die Reise führt zum Tabellenzweiten nach Rothenburg, der sechs Punkte mehr auf dem Konto hat.

Die HSG-Damen haben mit ihrem Sieg zuletzt gegen Nürnberg den Klassenerhalt in der Bayernliga perfekt gemacht und können somit beruhigt zum Drittletzten TSV Taufkirchen reisen. Eine durchaus lösbare Aufgabe für die Fichtelgebirglerinnen.

Basketball

Coocoons gegen

den Spitzenreiter

Weiden. "Ein Saisonabschluss, wie ihn man sich wünscht", freut sich Trainer Marco Campitelli auf das letzte Saisonspiel der Coocoon Baskets Weiden am Samstag, 28. März, um 19 Uhr in der Weidener Mehrzweckhalle gegen Tabellenführer TTL Bamberg II.

Die Oberfranken rangieren mit einer Bilanz von 16:5-Siegen einen Erfolg vor dem Weidener Lokalrivalen DJK Neustadt, zwei vor der BG Litzendorf und den Coocoons, die beide eine Bilanz von 14:7-Siegen aufweisen. "Man muss davon ausgehen, dass Litzendorf und Neustadt ihre Heimspiele gegen die Abstiegskandidaten Regnitztal und Bamberg gewinnen, so dass wir an sich nur noch um die berühmte goldene Ananas spielen", meint Abteilungsleiter Roman Lang. Doch ein wenig Brisanz liegt nach Trainer Marco Campitelli schon noch in der Abschlusspartie, entscheidet der Ausgang der Begegnung wohl darüber, wer Meister der Bayernliga Nord wird. "Wenn wir Bamberg schlagen und Neustadt gewinnt, wovon ich ausgehe, ist Neustadt Erster."

KVOO

Neualbenreuth

im Pokal-Finale

Waldsassen. (rti) Die Kegler des TSV Neualbenreuth sind wieder einmal ihrem Ruf als Pokal-Mannschaft gerecht geworden. Sie stehen zum dritten Mal innerhalb der vergangenen vier Jahre im Pokalfinale der KVOO. Im Halbfinale setzte sich der TSV gegen den SKC Holenbrunn durch. Dabei sah es nach der ersten Paarung bei 29 Holz Rückstand nicht nach einer klaren Sache aus. Danach brachte Smola die Neualbenreuther auf die Siegerstraße. Er nahm seinem Gegner Schmidt fast 100 Holz ab. Die anderen drei TSV-Spieler brachten den Vorsprung souverän ins Ziel.

KVOO-Pokal, Halbfinale: TSV Neualbenreuth - SKC Holenbrunn 2241:2141 Holz. Ergebnisse (TSV zuerst): Bodenstein - Reihl 440:469, Smola - Schmidt 477:380, Bögerl - M. Lang 435:438, Pongratz - D. Lang 418:406, Bernt - Albrecht 471:448
Weitere Beiträge zu den Themen: Regionalsport (12984)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.