Bayerns Neuer
Noch keine Lsite von Ancelotti

Er ist noch nicht da, und doch schon in aller Munde: Carlo Ancelotti, der Bayern-Coach ab Juli 2016. Auch Karl-Heinz Rummenigge muss schon ständig Stellung zur Zukunft nehmen.

München. Der künftige Bayern-Trainer Carlo Ancelotti paukt fleißig Deutsch. Der Italiener habe in Italien und Kanada gleich zwei Lehrer, sagte FCB-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge bei einer Veranstaltung der Bocconi-Universität in Mailand. "Ich bin überzeugt davon, dass er, wenn er im Sommer nach Deutschland kommt, schon ein bisschen etwas sprechen kann."

Rummenigge berichtete auch von einem Telefonat mit dem Nachfolger des am Saisonende scheidenden Pep Guardiola. "Ich habe mit ihm telefoniert, aber er hat mir keine Liste mit den Einkäufen für den Sommer zugeschickt. Wir haben eine klasse Mannschaft, das wissen wir, das weiß er auch."

Bei der Veranstaltung sprach der Vorstandsvorsitzende des deutschen Fußball-Rekordmeisters auch darüber, dass er sich die Gründung einer europäischen Liga mit den Topteams vorstellen könne. Seine hohe Wertschätzung drückte Rummenigge für Stürmer Gonzalo Higuaín vom SSC Neapel aus. Der Angreifer sei sicher auch für den FC Bayern interessant, aber Neapel wolle den Argentinier nicht verkaufen, sagte Rummenigge. Ancelotti löst in der neuen Saison Guardiola als Bayern-Coach ab. Der 56-jährige Italiener erhält einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2019.
Ich habe mit ihm telefoniert, aber er hat mir keine Liste mit den Einkäufen für den Sommer zugeschickt. Wir haben eine klasse Mannschaft, das wissen wir, das weiß er auch.Karl-Heinz Rummenigge
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Bayern (6868)Carlo Ancelotti (20)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.