Biathletin geht diese Woche in Antholz an den Start
Miriam Gössner zurück im Weltcup

Miriam Gössner kehrt nach ihren Siegen in der zweiten Biathlon-Liga in dieser Woche in Antholz ins deutsche Weltcup-Team zurück. "Die Erfolge waren wichtig für sie, sie geht gestärkt in die anstehenden Weltcup-Rennen. Dass Miriam läuferisch mit den Top-Athletinnen mithalten kann, hat sie mehrfach gezeigt. Dennoch dürfen wir nicht zu schnell zu viel von ihr erwarten", erklärte Damen-Bundestrainer Gerald Hönig am Montag in einer Verbandsmitteilung. Geschont wird dagegen die gesundheitlich leicht angeschlagene Vanessa Hinz.

Gössner sagte: "Mich hat es sehr gefreut, dass es im IBU-Cup zuletzt so gut geklappt hat. Der Start in Polen und in Ridnaun war die richtige Entscheidung. Es war schön zu sehen, dass es auch am Schießstand noch funktioniert. Das hat mir Selbstvertrauen gegeben." Sie warnte aber auch: "Dennoch müssen die Erwartungen auch in Antholz realistisch bleiben. Der Weg zurück in die Weltspitze ist kein leichter!"

Die 24-Jährige hatte sich im Mai 2013 bei einem Fahrradunfall schwer verletzt und musste ihre Olympia-Teilnahme absagen. Nach schwachen Leistungen zu Saisonbeginn war die Garmischerin vor den beiden Heim-Weltcups in Oberhof und Ruhpolding in den IBU-Cup versetzt worden, um sich dort Selbstvertrauen zu holen. "Sie befindet sich nach ihrem langen Ausfall weiter in einem Entwicklungsprozess. Für Miriam geht es nun darum, das positive Gefühl aus dem IBU-Cup mit in den Weltcup zu nehmen und ihre Leistungen zu stabilisieren", sagte Hönig.

Der Weltcup in Antholz beginnt am Donnerstag mit dem Sprint-Wettkampf der Männer. Das erste Frauen-Rennen wird am Freitag gestartet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.