Biathlon
Zwei Mal Weltcup in Ruhpolding

Ruhpolding. Gleich zwei Biathlon-Weltcups finden Anfang des kommenden Jahres in Ruhpolding statt. In der Chiemgau-Arena wird vom 8. bis 10. Januar der in Oberhof wegen Schneemangels abgesagte vierte Saison-Weltcup ausgetragen. Vom 13. bis 17. Januar ist das bayerische Biathlon-Mekka zudem Ausrichter des fünften Saison-Weltcups. Das gab die Internationale Biathlon-Union bekannt.

"Wir konnten bereits in den Weihnachts-Nächten in unserem Stadion sowie in Reit im Winkl und dem österreichischen Hochfilzen Maschinenschnee herstellen", sagte Ruhpoldings Bürgermeister und Organisations-Chef Claus Pichler. Zudem wurde im vergangenen Winter das Depot mit rund 15 000 Kubikmeter Schnee komplett gefüllt, der nun zur Präparierung der Stecken verwendet werden kann. Außerdem arbeiten seit Anfang vergangener Woche die beiden "Snowfactorys" des Deutschen Skiverbandes auf Hochtouren. Jede der beiden Anlagen kann täglich bei bis zu plus sieben Grad Celsius ohne chemische Zusätze rund 100 Kubikmeter Schnee erzeugen. "Wenn das Wetter mitspielt, möchten wir gern auch eine 3,3 Kilometer lange Runde anbieten, um das für Oberhof vorgesehene Wettkampf-Programm auf den Originalstrecken durchführen zu können. Das geht notfalls aber auch auf der zweieinhalb Kilometer langen Strecke", erklärte Pichler.

Frauen-Bundestrainer Gerald Hönig zeigte sich erleichtert. "Schön dass unsere beiden Heim-Weltcups auch in Deutschland stattfinden können", erklärte Hönig. IBU-Weltcupdirektor Borut Nunar aus Slowenien ergänzte: "Ich bin optimistisch, dass wir für die Athleten sehr gute Bedingungen schaffen können. Wenn die Wetterprognosen eintreffen, wird auch die längere Schleife zur Verfügung stehen."
Weitere Beiträge zu den Themen: Biathlon (39)Oberhof (64)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.