Blamage auf Schalke
Königsblaue scheitern an Donezk

Sie können es nicht fassen: Die Schalker scheiterten nach einer miserablen Leistung krachend an Donezk. Bild: dpa

Gelsenkirchen. Nach einer desolaten Vorstellung hat sich der FC Schalke 04 unter lauten Pfiffen seiner Fans aus der Europa-League verabschiedet. Der Bundesligist kassierte am Donnerstag in der eigenen Arena eine heftige 0:3 (0:1)-Niederlage gegen den ukrainischen Meister Schachtjor Donezk.

"Wenn du so ausscheidest, ist das natürlich kein schöner Abend. Das ist sehr ernüchternd und sehr sehr bitter", sagte Schalkes Torwart Ralf Fährmann im TV-Sender Sky.

Vor nur 45 308 Zuschauern erzielten der Brasilianer Marlos (27. Minute), der Argentinier Facundo Ferreyra (63.) und Viktor Kowalenko (78.) im Zwischenrunden-Rückspiel die Tore für den Uefa-Cup-Sieger von 2009. Nach dem 0:0 im Hinspiel vor einer Woche zeigte die Mannschaft von Trainer André Breitenreiter eines ihrer schlechtesten Saisonspiele und wurde am Ende sogar vorgeführt. "Wir haben einfach keine gute Leistung gezeigt. Wir müssen uns der Kritik stellen, das können wir besser", sagte Fährmann, der für die Pfiffe der Fans allerdings nur bedingt Verständnis zeigte.

Nach den turbulenten Tagen mit der Entscheidung für Christian Heidel als Nachfolger von Manager Horst Heldt im Sommer und jetzt vier Pflichtspielen ohne Sieg stecken die Schalker nun endgültig in einer sportlichen Krise.

Zu langsam, zu wenige Ideen, zu unpräzise die Abspiele - Breitenreiter litt am Spielfeldrand mehr und mehr. Zur Stimmungsaufhellung trug auch die Verletzung von Leon Goretzka nicht bei. Der Mittelfeldspieler musste kurz vor der Pause mit dem Verdacht auf eine Schultereckgelenksprengung ausgewechselt werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Donezk (43)Schalke 04 (13)Europa-League (31)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.