Blatter "dem Tod sehr nahe"

Der suspendierte Fifa-Chef Joseph Blatter hat in seinem ersten TV-Interview nach einem Check im Krankenhaus gravierende Gesundheitsprobleme eingeräumt. "Ich war dem Tod sehr nahe", sagte der 79-Jährige dem Schweizer Sender RTS in einem Gespräch, das in voller Länge am Mittwoch ausgestrahlt werden soll. "Ich war zwischen den Engeln, die gesungen haben, und dem Teufel, der das Feuer anzündet, aber es waren die Engel, die gesungen haben", sagte Blatter. Sein Zustand sei durch den "enormen Druck" begründbar. Der angeschlagen wirkende Schweizer hatte sich Anfang des Monats ins Krankenhaus begeben.

Derweil wird das Funktionärsschicksal von Blatter und Michel Platini sich noch in diesem Jahr entscheiden. Im Dezember will der deutsche Fifa-Ethik-Richter Hans-Joachim Eckert das Urteil gegen die suspendierten Präsidenten der Fifa und Uefa sprechen. Am Montag eröffnete die Recht sprechende Kammer der Fifa-Ethikkommission offiziell ein Verfahren gegen die beiden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.