Boston verspricht Sparsamkeit
Olympia

Felix Magath soll bei den Glasgow Rangers eingestiegen sein und ein Prozent der Aktienanteile aufgekauft haben. Bild: dpa
Boston.(dpa) Für die Olympia-Bewerbung Bostons um die Sommerspiele 2024 soll sparsam mit öffentlichen Mitten umgegangen werden. Bürgermeister Marty Walsh versprach am Freitag auf einer Pressekonferenz in Boston, es sollten keine Steuergelder verschwendet werden. Das Nationale Olympische Komitee (USOC) hatte tags zuvor die Hauptstadt von Massachusetts zum amerikanischen Bewerber für das Großereignis in neun Jahren ernannt, um das sich auch der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) mit Berlin oder Hamburg bewerben will. Boston hatte sich gegen Washington, Los Angeles und San Francisco durchgesetzt.

John Fish, Chef der Bostoner Bewerbung betonte, dass "28 der 33 Wettkampfstätten in einem zehn Kilometer-Radius vom Olympia-Dorf" entstehen sollen. Das Olympiastadion hingegen werde nur eine vorrübergehende Konstruktion sein und nach den Spielen wieder abgerissen.

Fußball

Magath kauft sich bei Rangers ein

Berlin.(dpa) Felix Magath hat sich einem Bericht der BBC zufolge mit einem Anteil von einem Prozent bei den Glasgow Rangers eingekauft. "Zu meinem Aktien-Engagement möchte ich nichts sagen. Das ist Privatsache", sagte Magath dazu am Freitag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Medienberichten von der Insel zufolge soll Magath beim schottischen Zweitligisten zudem als Manager im Gespräch und zuletzt in einem Hotel in Glasgow gesehen worden sein. Die Glasgow Rangers hatten sich vor Weihnachten von Trainer Ally McCoist getrennt. Nach dem Zwangsabstieg wegen finanzieller Probleme liegen die Rangers derzeit auf Platz zwei der zweiten schottischen Liga.

Motorsport

Co-Pilot Zitzewitz knapp geschlagen

Iquique.(dpa) Co-Pilot Dirk von Zitzewitz hat mit seinem Fahrer Giniel de Villiers den Sieg auf der sechsten Etappe der Rallye Dakar um 37 Sekunden verpasst. Das deutsch-südafrikanische Duo musste sich im Toyota Hilux am Freitag einzig Spitzenreiter Nasser Al-Attiyah im Mini geschlagen geben. Für den Piloten aus Katar war es bereits der dritte Tageserfolg bei der diesjährigen Dakar. Dritter von Antofagasta nach Iquique wurde Nani Roma aus Spanien in einem weiteren Mini. Im Klassement führt Al-Attiyah mit 11:12 Minuten vor Villiers/Zitzewitz.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.