Boxen
Klitschko bei Olympia in Rio?

Wladimir Klitschko könnte im Sommer auch bei Olympia in Rio zuschlagen. Bild: dpa
Manchester. Der olympische Box-Weltverband Aiba hat die Beschränkungen für die Teilnahme von Profis bei Olympia aufgehoben. Bisher hatte er neben Amateuren nur die Profis aus der verbandseigenen Sparte APB zugelassen, jetzt dürfen auch die etablierten Berufsboxer aus den bekannten Weltverbänden wie WBA, WBC, IBF und WBO an den Spielen teilnehmen. Somit dürften auch Wladimir Klitschko oder Arthur Abraham in Rio dabei sein.

Die bei einer Aiba-Tagung in Manchester beschlossene Kehrtwende fiel deutlich aus. 80 Prozent der befragten 197 nationalen Boxverbände sind für den neuen Weg. "Die Öffnung seitens der Aiba war mehr als überfällig", sagte Jürgen Kyas, Präsident des Deutschen Boxsport-Verbandes (DBV), am Donnerstag. Auch Multi-Millionäre wie der Filipino Manny Pacquiao oder der US-Amerikaner Floyd Mayweather dürften sich in Rio präsentieren, wenn sie denn wollen und sich qualifizieren. Wildcards wird es aber keine geben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.