Brisantes Duell für Heynen

Volleyball-Bundestrainer Vital Heynen feuert sein Team an. Der Belgier trifft heute im EM-Achtelfinale mit der deutschen Nationalmannschaft auf sein Heimatland Belgien. Bild: dpa

In den K.-o.-Duellen wollen die deutschen Volleyballer so richtig aufblühen. Auf dem Weg zur ersehnten ersten EM-Medaille müssen sie nun im Achtelfinale Belgien ausschalten. Vor allem für Bundestrainer Vital Heynen ein brisantes Spiel.

Mit dem Duell gegen die "Roten Drachen" aus Belgien wollen die deutschen Volleyballer ihre Jagd auf die erste EM-Medaille endgültig starten. "Jetzt geht's richtig los", verkündete Star-Diagonalangreifer Ge-org Grozer vor dem Achtelfinale am Dienstag (19.30 Uhr/laola1.tv) gegen den Weltranglisten-21. "Mein Ziel ist das Finale. Nach so einem Turnierstart kommen Zweifel, aber die Mann-schaft ist auf einem guten Weg."

Der WM-Dritte hatte einen Stotterauftakt in die Europameisterschaft in Bulgarien und Italien hingelegt. Nach Niederlagen in Sofia gegen Bulgarien und die Niederlande glückte erst mit dem nie gefährdeten Erfolg gegen Tschechien der Einzug in die erste K.-o.-Runde. "Man will solange wie möglich hier dabei sein und am Ende mit um die Medaillen spielen", beteuerte Libero Markus Steuerwald. "Dafür müssen wir uns aber noch steigern."

Entwicklungspotenzial hat die Mannschaft von Bundestrainer Vital Heynen genug. "Wir sind noch nicht auf unserem Level", erkannte auch Grozer. Der 30-Jährige wird künftig in Südkorea spielen und hat bislang auch nur schleppend in die EM gefunden. "Ich weiß auch nicht genau, warum das so ist. Ich finde nicht immer die optimale Position in dieser Halle. Bei den Aufschlägen und auch bei manch hohen Bällen kann man das sehen", erläuterte der deutsche "Volleyballer des Jahres" von 2010 bis 2014. "Ich versuche das weiter zu üben. Es ist aber schwer."

Belgien hat sich als Zweiter hinter Weltmeister Polen in der Gruppe C für die erste K.-o.-Runde qualifiziert. "Das kann ein sehr hartes Spiel werden, Belgien kann sehr gut spielen. Es wird nicht einfach", warnte Grozer vor dem Team von Coach Dominique Baeyens. Vor allem für Heynen wird das Kräftemessen mit seinen Landsleuten etwas besonderes. "Gegen Belgien wird es schwer genug. Unser Trainer hat da einiges an Motivation", meinte Außenangreifer Denis Kaliberda. "Das wird eine heiße Kiste, auch wegen der Konstellation mit Vital", stellte Zuspieler Lukas Kampa fest.

"Belgien besteht aus vielen guten Einzelspielern. Es ist ein sehr unangenehmer Gegner", sagte Kapitän Jochen Schöps. "Das wird ein schwieriges Spiel. Belgien ist eine gute Mannschaft", räumte Heynen ein. "Für einen Belgier gegen sein eigenes Land zu spielen, da wird es sehr gefühlsmäßig."

Spielplan

Achtelfinale

Dienstag, 13. Oktober: Niederlande - Slowenien Serbien - Estland Belgien - Deutschland Italien - Finnland

Viertelfinale

Mittwoch, 14. Oktober V1: Bulgarien - Belgien/Deutschland V2: Frankreich - Serbien/Estland V3: Polen - Niederlande/Slowenien V4: Russland - Italien/Finnland

Halbfinale

Samstag, 17. Oktober Sieger V1 - Sieger V2 Sieger V3 - Sieger V4

Spiel um Platz 3 und Finale

Sonntag, 18. Oktober 16.30 Uhr: um Platz 3 19.45 Uhr: Endspiel
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.