BVB meldet Ambitionen an

Diesmal erklingt nicht die Champions-League-Hymne. Dortmund und Schalke müssen in der laufenden Saison mit der Europa-League vorliebnehmen. Doch beiden Revierclubs wird zugetraut, die deutsche Flaute in diesem Wettbewerb aufgrund ihrer großen internationalen Erfahrung zu beenden. Bisher stand noch nie ein Verein aus Deutschland im Finale. "Was der Bundesliga zuletzt wirklich gefehlt hat, waren Erfolge in der Europa-League", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.

Die Borussia will ihrer Favoritenrolle in Gruppe C gleich im ersten Spiel gegen den FK Krasnodar am Donnerstag (19 Uhr/Sky) gerecht werden und hat reichlich Selbstvertrauen. Ermutigt durch den famosen Saisonstart mit neun Siegen in neun Pflichtspielen schlug der zurzeit verletzte Marco Reus im "Kicker" ungewohnt forsche Töne an. "Das Finale muss unser Ziel sein."

BVB-Erzrivale Schalke 04 trifft in seiner Gruppe auf Apoel Nikosia, Asteras Tripolis und Sparta Prag - ebenfalls nicht unbedingt die ganz großen Namen des europäischen Fußballs. Anders als für die meisten seiner Spieler ist die Europa-League für Trainer André Breitenreiter Neuland. Umso mehr freut sich der Fußball-Lehrer auf den Auftakt an diesem Donnerstag (21.05 Uhr/Sky und Sport1) bei Apoel Nikosia: "Es ist eine Ehre, Deutschland im Ausland zu repräsentieren", sagte Breitenreiter. Auf der Mittelmeer-Insel kann der Trainer auf Benedikt Höwedes zurückgreifen, der nach dreimonatiger Zwangspause wiedergenesen ist.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.