BVB verlässt nach 4:2 gegen Mainz die Abstiegsplätze
Dortmund erkämpft sich den Dreier

Die Borussia ist wieder obenauf: Lange Zeit mussten Pierre-Emerick Aubameyang (Bild) und Co. um den Heimsieg gegen den FSV Mainz 05 bangen, dann durften sie doch noch jubeln. Bild: dpa
Marco Reus durfte sich von den Fans vorzeitig feiern lassen, die gesamte Mannschaft tanzte nach dem befreienden zweiten Sieg nacheinander vor der Südkurve. Der deutsche Nationalspieler führte Borussia Dortmund drei Tage nach seiner gefeierten Vertragsverlängerung aus der Abstiegszone der Bundesliga. Vor 80 200 Zuschauern sorgte Reus für den Treffer zum 2:1 (55. Minute) und bereitete das vorentscheidende 3:2 durch Pierre-Emerick Aubameyang (71.) beim hart erkämpften 4:2 (0:1)-Sieg vor.

"Für den Kopf, für die Tabelle, für unsere Moral ist das superwichtig", betonte Nuri Sahin, der das Tor zum Endstand erzielte. Zudem hatte zum Auftakt des 21. Spieltags Neven Subotic (49.) für den BVB getroffen. "Ich bin a) fix und fertig und b) total erleichtert", meinte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke beim Bezahlsender Sky. Damit wendeten die Borussen zum ersten Mal in dieser Saison einen Rückstand in einen Sieg, nachdem Elkin Soto die Gäste nach nur 53 Sekunden in Führung geschossen hatte. "Es war schwierig", weil man direkt nach einer Minute durch ein Tor aus der "Comedy"-Reihe in Rückstand geraten sei, meinte Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc. Für den zwischenzeitlichen FSV-Ausgleich nach der Pause hatte Yunus Malli (57.) gesorgt.

In der Tabelle verließen die Dortmunder erstmals seit dem 14. Spieltag einen der letzten drei Ränge. Vorübergehend schoben sie sich durch den zweiten Sieg nacheinander auf den 14. Platz, punktgleich mit den Mainzern auf Rang 13.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.