BVB-Verzicht auf den Armenier - Augsburg in Alkmaar
Ohne Mchitarjan

Der BVB und Schalke in der Pole-Position, Augsburg auch im Europapokal am Tabellenende: Mit unterschiedlichen Voraussetzungen gehen die drei deutschen Fußball-Clubs am Donnerstag in ihr drittes Europa-League-Spiel. Schalke 04 und Borussia Dortmund können als Spitzenreiter ihrer Gruppen bereits einen wichtigen Schritt Richtung K.o.-Runde machen. Der BVB spielt in Baku gegen den FK Qäbälä, Schalke zu Hause gegen Sparta Prag. Augsburg wartet dagegen vor dem Gastspiel in Alkmaar international noch auf den ersten Punkt.

Bei Borussia Dortmund trat der Armenier Henrich Mchitarjan die Reise nach Aserbaidschan aus Sicherheitsgründen nicht an. Zwar sei der Entschluss aus sportlichen Gesichtspunkten schwergefallen, mache angesichts des Konflikts zwischen Armenien und Aserbaidschan um die Region Bergkarabach jedoch Sinn. "Wir haben mit ihm gesprochen. Es ist für alle Beteiligten das Beste", kommentierte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke den Verzicht auf den Mittelfeldstrategen.

Revierrivale Schalke hat gegen Sparta Prag sogar die Gelegenheit, den dritten Sieg im dritten Europa-League-Spiel einzufahren. Mit dem zwölffachen tschechischen Meister empfangen die "Knappen" ihren wohl größten Konkurrenten im Kampf um den ersten Platz in Gruppe K. Klaas-Jan Huntelaar fällt wegen einer Hüftverletzung aus. Prag muss ohne Trainer Zdenek Scasny auskommen. Der 58-Jährige wurde von der Uefa gesperrt, weil er nach dem 1:1 gegen Asteras Tripolis im Interview dem Schiedsrichter "absichtlich falsche Entscheidungen" unterstellt hatte.

Falsche Entscheidungen, allerdings unabsichtliche, hat der FC Augsburg in letzter Zeit viele getroffen. Vor dem Tor versagten den bayerischen Schwaben regelmäßig die Nerven. Nur acht Treffer gelangen in neun Punktspielen. Und in der Europa-League führten von 42 Torschüssen lediglich zwei zum Erfolg. Die mangelnde Chancenverwertung ist einer der Hauptgründe dafür, dass der FCA vor dem dritten Europa-League-Spiel der Vereinsgeschichte noch auf den ersten Punkt wartet. "Jetzt geht es nicht darum, gut zu spielen, sondern erfolgreich zu spielen", sagte Trainer Markus Weinzierl im Vorfeld der schweren Partie beim AZ Alkmaar. Der FCA-Coach muss auf die verletzten Jeong-Ho Hong und Kostas Stafylidis verzichten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.