Club: Bader will bleiben

Sportvorstand Martin Bader vom kriselnden Fußball-Zweitligisten 1. FC Nürnberg hat seine öffentlich vorgetragenen Rücktrittsgedanken vorerst verworfen. "Ich kann mich jetzt nicht aus der Verantwortung stehlen, denn ich bin verantwortlich für viele Entscheidungen", sagte Bader Bild online. Er erklärte, von Mitgliedern des Aufsichtsrats und vielen Mitarbeitern im Verein bestärkt worden zu sein, "weiter zu machen, nichts zu überstürzen und sie nicht im Stich zu lassen".

Nach der Mitgliederversammlung am Dienstag, bei der mehrere neue Gesichter ins Kontrollgremium des Clubs gewählt werden dürften, will Bader die Situation allerdings neu bewerten. "Natürlich muss ich welche Leitlinien mir der neue Aufsichtsrat vorgeben will", kommentierte er. "Ich bin nach wie vor überzeugt, dass ich das Ruder herumreißen kann." Am Montagabend steht das Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.