Club mit der nächsten Pleite: 0:1 auf St. Pauli

Die Negativserie des 1. FC Nürnberg in der 2. Fußball-Bundesliga hält auf dramatische Weise an. Die Franken unterlagen am Freitagabend beim abstiegsbedrohten FC St. Pauli unnötig mit 0:1 (0:0). Es war das siebte sieglose Spiel nacheinander. St. Pauli konnte nach einem Last-Minute-Treffer von Lasse Sobiech ausgelassen jubeln. "Das ist unfassbar", sagte Club-Trainer René Weiler zur späten Niederlage.

Erstmals seit dem 10. Spieltag belegt St. Pauli wieder einen Nichtabstiegsplatz. Nürnberg steht auf Platz zwölf nur drei Ränge besser da. Vor 23 584 Zuschauern im erneut ausverkauften Millerntor-Stadion mussten die Gastgeber sich aber auch bei ihrem Torhüter Robin Himmelmann bedanken, dass die Nürnberger trotz einiger Großchancen ohne Torerfolg blieben. "Ich bin so richtig bedient", schimpfte Weiler: "Wir spielen gut, sind besser als der Gegner, lassen praktisch gar nichts zu und stehen doch wieder mit leeren Händen da."

Als kaum noch jemand mit einem Sieg von St. Pauli rechnete, köpfte der weitaufgerückte Sobiech mit seinem vierten Saisontreffer zum Sieg ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.