Club will positive Schlagzeilen
DFB-Pokal

Nürnberg.(dpa) Nach dem turbulenten Start in die neue Spielzeit will Fußball-Zweitligist 1. FC Nürnberg seine Pokalschwäche aus den vergangenen Jahren überwinden. Die Franken treten am Montag bei Zweitliga-Absteiger VfR Aalen an. "Das wird nicht einfach. Wir müssen auch gegen einen Drittligisten alles abrufen", erklärte Trainer René Weiler am Freitag.

Nach den Querelen um den scheidenden Sportvorstand Martin Bader soll nun wieder der Fußball im Mittelpunkt stehen. "Wir wollen auch sportlich mal wieder für positive Schlagzeilen sorgen", sagte der Schweizer Coach.

Bis Ende August sollen wohl weitere Spieler verpflichtet werden. Weiler betonte, die Partie in Aalen sei "sportlich wie finanziell relevant". Personell muss der Traditionsclub auf Danny Blum (Fieber) und Laszlo Sepsi (Oberschenkelverletzung) verzichten.

Hannover nur mit Mühe weiter

Kassel. (dpa) Hannover 96 hat nur mit viel Mühe die zweite Runde des DFB-Pokals erreicht. Der Fußball-Bundesligist gewann am Sonntagabend mit 2:0 (1:0) beim Traditionsverein Hessen Kassel aus der Regionalliga Südwest.

Die Tore für Hannover erzielten Salif Sané in der 16. Minute und Kenan Karaman in der Nachspielzeit (90.+2). Ansonsten lief beim klaren Favoriten nicht viel zusammen. Mehr vom Spiel und auch die besseren Chancen hatte der Viertligist.

FCK wendet das Aus noch ab

Rostock. (dpa) Fußball-Zweitligist 1. FC Kaiserslautern hat das Aus in der ersten Runde des DFB-Pokals gerade noch abgewendet. Die Mannschaft von Trainer Kosta Runjaic setzte sich am Sonntagabend beim Drittligisten FC Hansa Rostock erst im Elfmeterschießen mit 5:4 durch. Nach 120 Minuten stand es vor 20 100 Zuschauern im Ostseestadion 0:0.

Matchwinner für die Pfälzer war mit Marcel Ziemer ausgerechnet ein ehemaliger Lauterer, der seinen Elfmeter als einziger Rostocker verschoss.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.