Coach Di Matteo freut sich auf Debüt
Fußball

Gelsenkirchen.(dpa) Mit großer Vorfreude blickt Roberto Di Matteo seiner Premiere als neuer Cheftrainer des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 am Samstag (18.30 Uhr) gegen Hertha BSC entgegen. "Ich freue mich sehr darauf, vor unseren Fans zu spielen und die Atmosphäre in der Arena zu erleben", sagte der 44-jährige Italiener am Donnerstag. Gegen die Berliner kann Di Matteo voraussichtlich auf Weltmeister Julian Draxler zurückgreifen.

Sinkiewicz verstärkt den SSV Jahn

Regensburg. Der 29-jährige Defensivspieler Lukas Sinkiewicz unterschrieb beim Drittligisten SSV Jahn Regensburg einen Vertrag bis Saisonende und kann schon am Samstag gegen die SG Sonnenhof Großaspach eingesetzt werden. Sinkiewicz war zuletzt vertragslos, was eine sofortige Verpflichtung möglich machte. Der Ex-Nationalspieler (drei Länderspiele für Deutschland) bringt es auf insgesamt 76 Einsätze in der 1. und 90 in der 2. Bundesliga.

Sinkiewicz wurde zuletzt hauptsächlich im Defensiven Mittelfeld eingesetzt, kann aber auch als Innenverteidiger auflaufen. Der Deutsch-Pole wurde beim 1. FC Köln ausgebildet, wo er auch seine ersten Schritte im Profigeschäft machte. Bereits mit 19 Jahren reifte er zum Nationalspieler, im Jahr 2007 wechselte er schließlich die Rheinseite, um sich Bayer 04 Leverkusen anzuschließen. In den vergangenen Jahren folgten dann die Stationen FC Augsburg und VfL Bochum, bei dem er bis Ende der vergangenen Saison unter Vertrag stand.

Lahm erhält Staatsmedaille

München.(dpa) Fußball-Weltmeister Philipp Lahm ist mit der Bayerischen Staatsmedaille für soziale Verdienste ausgezeichnet worden. Bayerns Sozialministerin Emilia Müller (CSU) überreichte dem 30 Jahre alten Profi des FC Bayern am Donnerstag in München Plakette und Urkunde. Der zurückgetretene Nationalmannschaftskapitän fördert mit seiner Stiftung benachteiligte Kinder und Jugendliche aus Deutschland und Afrika und wurde dafür mit der Ehrung bedacht.

Frauenfußball

Frankfurter und Wolfsburg weiter

Frankfurt.(dpa) Frauenfußball-Bundesligist 1. FFC Frankfurt ist wie erwartet ins Achtelfinale der Champions-League eingezogen. Die Hessinnen gewannen ihr Rückspiel gegen den kasachischen Meister Kazygurt Schymkent mit 4:0 (1:0). Nächster Gegner ist Torres Calcio Sassari. Auch Titelverteidiger VfL Wolfsburg ist nach dem2:1-Erfolg gegen Stabæk FK aus Norwegen weiter und trifft nun auf Österreichs Meister SV Neulengbach.
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Bayern (6871)Lea (13790)Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.