Dallas schafft gegen Oklahoma die Wende - Atlanta dominiert in Sacramento
Schröder und Nowitzki glänzen

Dennis Schröder hat bei den Atlanta Hawks einen Superlauf. Doch der 21-Jährige ist nicht zufrieden, er will zur ersten Fünf gehören. Bild: dpa
Deutschlands Basketball-Stars hatten in der nordamerikanischen Profiliga NBA Grund zum Jubel. Dirk Nowitzki setzte sich mit den Dallas Mavericks am Montag (Ortszeit) mit 119:115 gegen Oklahoma City Thunder durch, Dennis Schröder feierte mit den Atlanta Hawks beim 110:103 gegen die Sacramento Kings den 53. Saisonsieg. Der 21-Jährige steuerte zehn Punkte, sechs Assists und drei Rebounds zum Erfolg bei.

Die Hawks mussten in Sacramento zwar ohne ihren besten Dreierschützen Kyle Korver auskommen - trotzdem dominierten sie die Partie. Vier der fünf Starter im derzeit besten Ost-Team der NBA punkteten zweistellig, als beste Spieler auf dem Feld glänzten vor allem Jeff Teague (23), Paul Millsap (19) und DeMarre Carrol (16).

Schröder überzeugte ebenfalls, ausruhen will sich der deutsche Nationalspieler auf seinen konstant guten Leistungen aber nicht: "Es ist bislang eine gute Saison, aber ich will natürlich mehr. Ich bin sehr stolz, versuche dennoch, immer mehr zu erreichen und irgendwann zur ersten Fünf zu gehören."

Mehr Widerstand hatte Dallas zu brechen. Lange war Oklahoma überlegen, zur Pause lagen die Gäste noch mit zehn Punkten vorn. Trotz Foulproblemen schafften die Mavericks vor 20 231 Zuschauern aber nach der Halbzeit die Wende. Nowitzki fand dabei zu seiner alten Stärke zurück. Erstmals seit dem 28. Februar schaffte der Würzburger wieder mehr als 20 Zähler. Insgesamt 22 Punkte verbuchte er als drittbester Werfer der Mavericks. Noch erfolgreicher waren Chandler Parsons mit 31 Zählern und Monta Ellis (24).

Dank des Erfolges machte Dallas gegen den direkten Konkurrenten im Playoff-Rennen gleich zwei Plätze gut. In der Western Conference schob sich das Team mit dem 43. Saisonsieg an den Los Angeles Clippers und den San Antonio Spurs (41 Siege/24 Niederlagen) vorbei auf den fünften Platz.

Der Erfolg der Mavericks dürfte auch in Oakland Anlass zur Freude gewesen sein: Durch den Sieg von Nowitzki & Co. stehen die Golden State Warriors sicher in den Playoffs. Für die Mavericks geht es mit zwei Heimspielen gegen die Orlando Magic und die Memphis Grizzlies weiter.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.