Darmstadt schockt den BVB

Obwohl Pierre-Emerick Aubameyang zwei Treffer bejubeln konnte, reichte es für den BVB nicht zum Heimsieg. Bild: dpa
Borussia Dortmund hat vor dem Gipfeltreffen beim FC Bayern ein böses Erwachen erlebt und den Kontakt zum Meister ein wenig abreißen lassen. Durch den Ausgleichstreffer von Aytac Sulu in der letzten Minute kamen die Westfalen am Sonntag trotz deutlicher Überlegenheit nicht über ein 2:2 (0:1) gegen den krassen Außenseiter SV Darmstadt 98 hinaus und liegen damit vor dem Gastspiel in München schon vier Punkte hinter der Spitze.

Dabei hatte Pierre-Emerick Aubameyang mit seinen Saisontoren Nummer acht und neun den BVB auf die Siegerstraße gebracht (63. und 71.), ehe Sulu für den Schock sorgte. Darmstadt war in der ersten Halbzeit durch Marcel Heller in Führung gegangen (17.). Auch wenn die Elf von Trainer Dirk Schuster den ersten Sieg gegen den BVB seit dem 7. Oktober 1978 verpasste, gelang ihr doch ein weiterer Überraschungscoup. Schon auf Schalke (1:1) und in Leverkusen (1:0) hatten die Hessen, die zehn Punkte aufweisen, die Großen geärgert.

"Wir wissen, wie schwierig und wie kompliziert das wird", hatte Dortmunds Trainer Thomas Tuchel vor dem ersten Pflichtspiel gegen Darmstadt seit über 33 Jahren gesagt. Und der Coach sollte Recht behalten. Dortmund war zwar klar spielbestimmend und besaß hohe Ballbesitz-Anteile, doch gegen die tief stehende Abwehr der Lilien fehlten den Schwarz-Gelben die Ideen.
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Bayern (6870)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.