Davis-Cup: In die Karibik

Das deutsche Davis-Cup-Team spielt in der Dominikanischen Republik um den Verbleib in der Weltgruppe der 16 besten Tennis-Nationen. Das ergab die Auslosung am Dienstag in London. Weil es bisher noch kein Duell gegen den Außenseiter gab, wurde das Heimrecht für die Partie vom 18. bis 20. September ausgelost. In welcher Stadt und auf welchem Belag die Begegnung stattfindet, steht noch nicht fest.

"Natürlich hätten wir lieber in Deutschland vor heimischem Publikum gespielt", sagte Teamchef Michael Kohlmann in einer Mitteilung des DTB. Bestplatzierter Spieler der Gastgeber ist der Weltranglisten-49. Victor Estrella Burgos. Außerdem steht nur noch José Hernandez-Fernandez als Nummer 182 unter den Top 200 der Welt. Beim 3:2-Heimsieg gegen Ecuador gehörten zudem Roberto Cid (887.) und Peter Bertran (Doppel-Rangliste 1600.) zum Aufgebot. In den Halbfinals vom 18. bis 20. September treffen Australien und Großbritannien sowie Belgien und Argentinien aufeinander.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.