DEL-Schlusslicht ERC Ingolstadt auf Form- und Trainersuche
Absturz der "Panther"

Jiri Ehrenberger steht beim ERC Ingolstadt unter Druck. Der Sportdirektor des Tabellenletzten der DEL muss sich auf die Suche nach einem neuen Trainer machen. Bild: dpa
Anfang der Woche konnte der ERC Ingolstadt mal wieder Positives vermelden, die Abwehrspieler Patrick McNeill und Dustin Friesen hatten ihre Verträge bis 2019 verlängert. Erfreuliche Nachrichten sind derzeit rar bei den Oberbayern, die eineinhalb Jahre lang Eishockey-Deutschland verblüfften, inzwischen aber in der größten Krise stecken. Abstürzt auf den letzten Tabellenplatz der DEL sind die "Panther" verzweifelt auf Formsuche, seit dem Wochenende und der überfälligen Trennung von Emanuel Viveiros muss auch noch ein neuer Chefcoach her.

Vor Optimismus strotzt der Meister von 2014 vor dem Kellerduell der Deutschen Eishockey Liga (DEL) am Freitag (19.30 Uhr) gegen die Schwenninger Wild Wings freilich nicht. "Es geht nicht von heute auf morgen, großes Selbstvertrauen zu bekommen", mahnte Interimstrainer Peppi Heiß. "Man holt es sich nicht um die Ecke im Supermarkt." Woher dann? Von Siegen, sagte Nationalspieler Thomas Greilinger. Und genau das ist das Problem - von zuletzt elf Partien gewann der ERC nur zwei. In Krefeld setzte es am Sonntag ein 2:3 nach Verlängerung. Stürmer Greilinger befand ernüchtert: "Es ist nach wie vor zu wenig."

Ehrenberger unter Druck

Ex-Nationalspieler Heiß wollte zwar "einen Schritt nach vorn" erkannt haben, für ein längerfristiges Engagement als Chef an der Bande sprach der Auftritt bei den Pinguinen aber nicht. Und deshalb steht beim ERC nun Sportdirektor Jiri Ehrenberger unter Druck, der offenbar vor der Beurlaubung von Viveiros, der dem Team kein erfolgreiches System antrainieren konnte, keinen Plan B hatte. "Wir sind gerade dabei, den Kandidatenkreis überschaubarer zu machen", sagte der Manager und kündigte an: "Eine Entscheidung noch in dieser Woche wird aber schwierig zu realisieren sein."

Trainersuchen sind in Ingolstadt, wo nach wie vor der gebürtige Weidener Benedikt Schopper spielt, nichts Ungewöhnliches: Selbst nach dem DEL-Titel 2014 und dem Finaleinzug ein Jahr später musste sich der ERC nach neuen Übungsleitern umsehen, weil Meistertrainer Niklas Sundblad und nach ihm Larry Huras nach einem Jahr das Weite suchten.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.