Dem Werder-Trainer droht bei einem Punktverlust gegen den 1. FC Köln der Rauswurf
Letzte Chance für Robin Dutt

Ein Punktverlust gegen den 1. FC Köln könnte den Abpfiff für Robin Dutt als Trainer bei Werder Bremen bedeuten. Bild: dpa
Selbst dem redegewandten Robin Dutt helfen gegen den 1. FC Köln Worte allein wohl nicht mehr. Wenn Schlusslicht Werder Bremen am Freitagabend (20.30 Uhr/Sky) den Aufsteiger aus Köln empfängt, geht es auch um die sportliche Zukunft des 49 Jahre alten Trainers. "Ich bin kein Prophet, was morgen um 22.15 Uhr ist", sagte Manager Thomas Eichin am Donnerstag angesprochen auf Dutts Zukunft bei einer möglichen Niederlage.

Die Rückendeckung für den angezählten Fußballlehrer bröckelt schon vor dem "Endspiel" gegen den Aufsteiger. Jeder beim Bundesliga-Tabellenletzten weiß spätestens seit der 0:6-Pleite in München, was die Stunde geschlagen hat. Eine klare Rückendeckung von der Geschäftsführung gab es auch am Donnerstag nicht. "Es ist klar, dass eine Trainerdiskussion entsteht, wenn du auf dem 18. Platz stehst", sagte Eichin.

Gebre Selassie dabei

"Bei mir baut sich ein starker Druck auf, weil wir acht Spiele nicht gewonnen haben. Wir arbeiten und investieren viel. Aber es gibt keine Alternative zu einem Sieg", sagte der gewohnt eloquente Dutt. Seit dem siebten Spieltag liegt der norddeutsche Traditionsclub auf dem letzten Tabellenplatz. Dutt übt sich regelmäßig in Durchhalteparolen, auf dem Platz folgte dagegen eine Enttäuschung nach der anderen. Seit seinem Amtsantritt im Sommer 2013 kassierte Werder unter seiner Regie insgesamt 88 Gegentore und gewann nur zehnmal. Die Pleite bei den Bayern nach einer desolaten Leistung besiegelte den schlechtesten Saisonstart in der Bremer Bundesliga-Historie. Die Rückkehr von Mittelfeldspieler Theodor Gebre Selassie in den Kader nach monatelanger Pause soll das verunsicherte Team stabilisieren.

"Tauschen möchte ich mit ihnen nicht. Wir sehen Bremen als große Chance", sagte Kölns Trainer Peter Stöger. Die forschen Töne aus dem Westen ließ Dutt unkommentiert - welche Argumente hätte er auch vorbringen können? .
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.