Der Rücken stoppt Neureuther
Ski alpin

München.(dpa) Skirennfahrer Felix Neureuther hat wegen seiner Rückenprobleme nur noch wenig Hoffnung auf einen Start beim Saisonauftakt in Sölden in drei Wochen. "Das große Ziel für mich ist, in Levi am Start zu stehen, beim ersten Slalom. Für Sölden sieht es nicht so gut aus, aber das ist noch nicht ganz draußen", sagte er am Dienstag in München.

Es sei aber auch nicht auszuschließen, dass er erst im Dezember oder Januar das erste Rennen im Weltcup bestreite. "Damit es für Sölden Sinn macht, müsste ich am Montag wieder auf Ski stehen", sagte der WM-Zweite im Slalom. Neureuther hat immer wieder Probleme mit dem Rücken und kann seit drei Wochen nicht trainieren.

Eishockey

Augsburger Uvira im Nationalteam

München.(dpa) Eishockey-Bundestrainer Pat Cortina plant mit maximal einem Debütanten für den Deutschland Cup 2014. Sebastian Uvira von den Augsburger Panthern ist der einzige Nationalmannschafts-Neuling unter den 46 Spielern, die Cortina am Dienstag in den vorläufigen Kader für das Turnier berief. Die endgültige Nominierung erfolgt erst am 4. November.

Zu den Begegnungen vom 7. bis 9. November in München gegen die Schweiz, die Slowakei und Kanada erwartet der Bundestrainer dann rund 28 Spieler. "Wir werden wieder einen relativ großen Kader dabei haben, um so viele Spieler wie möglich zu sehen", sagte der Kanadier.

Michael Wolf vom EHC München steht dabei vor heimischem Publikum vor seiner zehnten Turnierteilnahme in Serie. "Dass ich ausgerechnet beim Jubiläumsturnier zum Rekordspieler werden kann, macht mich stolz", sagte der 33-Jährige, der in diesem Jahr von Iserlohn nach München gewechselt ist. Er freue sich auf sein "erstes Turnier als Lokalmatador", so Wolf.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.