Der Waidhauser Jakub Suransky trifft vom Anstoß weg - Führungstrio kommt über Punkteteilungen ...
A-Klasse Ost: Blitztor nach drei Sekunden

Der SV Schönkirch verspielte am Samstag gegen den VfB Rothenstadt in der Schlussphase den Sieg. Diese Szene aus der 85. Minute ging dem Ausgleich der Gäste voraus. Alexander Nabi umspielte SV-Torwart Jonas Franz und passte nach innen, wo Fabian Volkmer (nicht im Bild) das Leder zum 1:1 über die Linie drückte. In der letzten Minute gelang Rothenstadt noch der Siegtreffer. Bild: Gebert
Weiden. (gb) Das Führungstrio der A-Klasse Weiden Ost kam am elften Spieltag über Punkteteilungen nicht hinaus. Das Spitzenspiel zwischen dem ASV Neustadt (3./23 Punkte) und dem SV Anadoluspor Weiden (1./26) endete 1:1. Der SV Waldau (2./25) verpasste durch das 2:2 gegen die SpVgg Moosbach (8./14) den Sprung an die Tabellenspitze.

Für eine Kuriosität sorgte Jakub Suransky vom TSV Waidhaus (4./21) mit seinem Blitztor nach drei Sekunden. Beim 6:2-Sieg bei der SG Leuchtenberg/Roggenstein (13./7) traf er vom Anstoß weg in die Maschen.

SV Schönkirch       1:2 (1:0)       VfB Rothenstadt
Tore: 1:0 (30.) Adrian Franz, 1:1 (85.) Fabian Volkmer, 1:2 (90.) Robert Friedrich - SR: Klaus Seidl (TSV Flossenbürg) - Zuschauer: 90 - Gelb-Rot: (83.) Marco Bauer (SV), (90.+3) Francesco Morgana (VfB)

(rüm) Chancen waren zunächst auf beiden Seiten Mangelware. Die erste gute Gelegenheit brachte das 1:0 für die Hausherren durch Adrian Franz. Der SVS fand nun besser ins Spiel, versäumte es jedoch, die guten Kontermöglichkeiten zu nutzen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte Marco Bauer die Chance zum 2:0. In der 80. Minute sah Marco Bauer wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte, fünf Minuten später erzielte Fabian Volkmer das 1:1. Die Gastgeber waren nun völlig von der Rolle und Robert Friedrich erzielte in der 90. Minute den Siegtreffer für Rothenstadt.

VfB Thanhausen       2:0 (1:0)       TSV Flossenbürg
Tore: 1:0 (32.) Tobias Fiedler, 2:0 (73./Foulelfmeter) Patrik Schwamberger - SR: Wolfgang Bäumler (FSV Waldthurn) - Zuschauer: 100

Der VfB bestimmte von Anfang an das Geschehen. In der 32. Minute setzte sich Fiedler schön durch und erzielte mit einem Schuss ins lange Eck das 1:0. Die zweite Halbzeit ließ es der VfB etwas gemächlicher angehen und Flossenbürg hatte in dieser Phase seine besten Möglichkeiten durch Distanzschüsse. Nach 60 Minuten erhöhten die Gastgeber wieder den Druck. Als Richtmann im Strafraum gefoult wurde, verwandelte Patrik Schwamberger den Elfmeter sicher zum 2:0. Der VfB entschied das Derby dank seiner besten Saisonleistung verdient für sich.

SV Plößberg II       1:1 (1:1)       SV Wurz
Tore: 0:1 (21.) Johannes Bösl, 1:1 (22.) Philipp Müller - SR: Gerhard Braun - Zuschauer: 67 - Gelb-Rot: (88.) Florian Rupprecht (Wurz)

In der ausgeglichenen Partie gab es wenig Höhepunkte und am Ende ein gerechtes Unentschieden. Die Gästeführung durch Johannes Bösl beantwortete die Plößberger "Zweite" im direkten Gegenzug mit dem 1:1. Beide Mannschaften hatten jeweils noch eine hundertprozentige Möglichkeit zum Siegtreffer.

SV Wildenau       2:3 (0:2)       DJK Letzau
Tore: 0:1 (18.) Matthias Meckl, 0:2 (27.) Baptist Hösl, 1:2 (60.) Jürgen Förster, 1:3 (88./Foulelfmeter) Baptist Hösl, 2:3 (90.) Jürgen Förster - SR: Klaus Helgert - Zuschauer: 85

Komplett verschlafen hat die Heimelf die erste Halbzeit. Anders dagegen die Gäste, die zwei von ihren Möglichkeiten zum verdienten Pausenstand nutzten. Erst nach dem Wechsel verstärkten die Hausherren den Druck und wurden für ihre Bemühungen mit dem Anschlusstreffer belohnt. Kurz vor Schluss fiel dann die Entscheidung zugunsten der Gäste. Baptist Hösl verwandelte einen Foulelfmeter zum 1:3. Der erneute Anschlusstreffer kam zu spät.

ASV Neustadt       1:1 (0:1)       Anadoluspor Weiden
Tore: 0:1 (14.) Kaan Güzel, 1:1 (65.) Johann Rausch - SR: Walter Hanauer (Weiherhammer) - Zuschauer: 100

(hws) Das Spitzenspiel am Felix endete mit einem gerechten Unentschieden. Die Gäste legten los wie die Feuerwehr. In der 14. Minute erzielte Kaan Güzel aus abseitsverdächtiger Position das 1:0 für Anadoluspor. Nach der Pause kam Neustadt besser ins Spiel und berannte das Gästetor. Zahlreiche gute Möglichkeiten wurden erarbeitet. In der 65. Minute gelang Johann Rausch mit einem fulminanten Freistoß das 1:1. Ein weiterer Freistoß von Fabian Regn Fabian verfehlte nur knapp das Ziel. Somit blieb es beim gerechten Remis.

SV Waldau       2:2 (1:1)       SpVgg Moosbach
Tore: 1:0 (30./Eigentor) Manuel Hermann, 1:1 (45./Eigentor) Kevin Schutzbier, 2:1 (57.) Tobias Walberer, 2:2 (65.) Ondrej Tichy - SR: Reinhard Castro Moreno (TSV Detag Wernberg) - Zuschauer: 100

(th) Nach 15 Minuten holte Gästekeeper Bock einen Freistoß von Wolfrath aus dem Winkel. Bei einer weiteren Standardsituation kam SpVgg-Verteidiger Hermann vor seinem Torwart an den Ball und versenkte das Leder im eigenen Netz. Der SV wurde zunehmend spielbestimmender, vergab die Führung jedoch mit dem Halbzeitpfiff durch ein Eigentor. Nach der Pause ging Waldau durch Walberer erneut in Führung, Moosbach glich jedoch kurz darauf wieder aus. Der SV war nun verunsichert und hatte Glück, dass Rupprecht per Freistoß nur die Latte traf.

SG Leuchtenb./Rogg.       2:6 (1:4)       TSV Waidhaus
Tore: 0:1 (1.) Jakub Suransky, 0:2 (6.) Martin Michl, 0:3 (9.) Petr Demjan, 0:4 (11.) Filip Kovarnik, 1:4 (31.) Jan Snozik, 1:5 (55.) Martin Michl, 1:6 (75.) Petr Demjan, 2:6 (84.) Jan Snozik Jan - SR: Siegfried Plößl (Oberviechtach) - Zuschauer: 50

(jl) Das Spiel begann kurios: Nach dem Anstoß schoss Suransky von der Mittellinie aus und nach drei Sekunden stand es 0:1. Bukva verpasste per Kopf den Ausgleich, doch als Michl, Demjan und Kovarnik innerhalb von fünf Minuten drei weitere Treffer folgen ließen, bahnte sich ein Debakel für die SG an. Doch die Gastgeber fingen sich und Snozik sorgte für den 1:4-Pausenstand. Beim 1:5 durch Michl und beim 1:6 durch Demjan sah SG-Torwart Matthias Zeitler, der einen rabenschwarzen Tag erwischt hatte, nicht gut aus. Das 2:6 durch Snozik war nur Ergebniskosmetik.

Spiel am Freitag

TSV Waidhaus       2:0 (1:0)       TSV Flossenbürg
Tore: 1:0 (45.) Filip Kovarnik, 2:0 (46.) Filip Kovarnik - SR: Willi Greber (Teunz) - Zuschauer: 80

(kaa) Im ausgeglichenen Nachholspiel hatte die Heimelf den Vorteil, mit Filip Kovarnik einen Vollstrecker in ihren Reihen zu haben. Kurz vor und nach der Pause war er jeweils nach Vorlage von Jakub Suransky zur Stelle. Die Gäste versuchten es zwar, doch die Waidhauser Abwehr stand.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Regionalsport (12984)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.