Derbysieg für SG Fuchsmühl

Die SG Fuchsmühl gewann das Derby gegen den SV Pechbrunn verdient mit 2:0. Hier versucht Philipp Gerg, den Schuss des Pechbrunners Simon Heinrich (links) abzublocken. Rechts Gergs Teamkollege Patrick Oppl. Bild: heh

Der TSV Friedenfels (1./16 Punkte) nutzte das spielfreie Wochenende des ASV Waldsassen (2./15) und übernahm durch den 4:0-Sieg bei Aufsteiger TSV Bärnau (11./7) die alleinige Tabellenführung in der Kreisklasse Ost. Auch der TSV Konnersreuth II (3./13) hätte an Waldsassen vorbeiziehen können, verlor aber beim SV Steinmühle II (12./6) mit 3:4.

Tirschenreuth. (chap) Das prestigeträchtige Derby SG Fuchsmühl (5./10) gegen SV Pechbrunn (9./8) entschieden die Hausherren mit 2:0 für sich. Kräftig unter die Räder kamen die noch immer punktlosen Sportfreunde Kondrau II (13./0). Sie gingen beim SV Griesbach (4./13) mit 1:12 unter. Immer tiefer in den Tabellenkeller rutscht der TSV Neualbenreuth (10./7). Er unterlag bei der DJK Falkenberg (7./9) mit 0:4.

DJK Falkenberg       4:0 (0:0)       TSV Neualbenreuth
Tore: 1:0 (50.) Ludwig Feistl, 2:0 (75./Foulelfmeter) Ludwig Feistl, 3:0 (80.) Lukas Grüner, 4:0 (88.) Ludwig Feistl - SR: Sagolla (Marktredwitz) - Zuschauer: 80 - Gelb-Rot: (55.) Tobias Riederer (Neualbenreuth) - Besonderes Vorkommnis: (55.) Thomas Bitterer (Falkenberg) verschieß Foulelfmeter

(hko) Falkenberg übernahm sofort das Kommando, versäumte es aber, die Chancen in Tore umzumünzen. Die beste Gelegenheit hatte Grüner, der allein vor dem Gästetor auftauchte, aber vergab. Neualbenreuth setzte 90 Minuten lang auf hohe Bälle in Richtung Usak, der aber bei der DJK-Abwehr bestens aufgehoben war. Nach dem Platzverweis und dem verwandelten Freistoß von Feistl ergaben sich zahlreiche Chancen für die Heimelf. Der beste TSV-Akteur, Anton Zintl, hielt aber glänzend. In dieser Phase hatten die Gäste einige Konterchancen, aber auch Fabian Zrenner im DJK-Tor machte ein starkes Spiel. Nach dem 2:0 ergaben sich die Gäste mehr und mehr, Grüner und Ludwig Feistl mit seinem dritten Treffer machten den hochverdienten Heimsieg perfekt.

FC Tirschenreuth II       0:2 (0:2)       SV Schönhaid
Tore: 0:1 (20.) Sebastian Thoma, 0:2 (45.) Dominik Horn - SR: Walter Aufschläger (SV Leutendorf) - Zuschauer: 50

(wga) Die Platzherren verpassten in der ersten Viertelstunde bei zwei großen Chancen von Schornbaum und Gebru Fantaye eine frühe Führung. Dann übernahmen die Gäste die Initiative und kamen nach einem zu kurzen Rückpass zum 1:0. Einen Querschläger der FC-Abwehr nutzte Horn mit dem Pausenpfiff zum zweiten Treffer. Im zweiten Durchgang konnten die Einheimischen das Blatt nicht wenden. Viele Fehlpässe und eine kompromisslose und zweikampfstarke SV-Abwehr ließen keinen Gegentreffer zu, so dass der Sieg für die Gäste in Ordnung geht.

SV Griesbach       12:1 (4:1)       SF Kondrau II
Tore: 1:0 (1.) Marek Zeman, 2:0 (16.) Robert Püttner, 3:0 (17.) Jakub Smoranc, 3:1 (26./Foulelfmeter) Michael Röttges, 4:1 (39.) Jakub Smoranc, 5:1 (46.) Robert Püttner, 6:1 (57.) Daniel Kreuzer, 7:1 (70.) Marek Zeman, 8:1 (71.) Matthias Voith, 9:1 (79./Handelfmeter) Robert Püttner, 10:1 (83.) Robert Püttner, 11:1 (87.) Jakub Smoranc, 12:1 (90.) Robert Püttner - SR: Florian Dutz (Wiesau) - Zuschauer: 50

(eng) Bereits in der ersten Minute legte Griesbach den Grundstein für diesen Kantersieg. Die Heimelf erarbeitete sich Chancen fast im Minutentakt, die zum Teil auch leichtfertig vergeben wurden. Das 4:1 zur Pause war für die Gäste recht schmeichelhaft. Im zweiten Abschnitt das gleiche Bild. Angriff auf Angriff rollte in Richtung Gästekasten. Und jetzt wurden die Möglichkeiten auch in Tore umgemünzt. Bei Griesbach ragte der fünffache Torschütze Robert Püttner heraus. Hervorzuheben ist aber die mannschaftliche Geschlossenheit. Kondrau muss man zugute halten, dass sie ersatzgeschwächt antreten mussten. Sie trugen die deftige Niederlage mit Fairness.

TSV Bärnau       0:4 (0:1)       TSV Friedenfels
Tore: 0:1 (15.), 0:2 (47.) und 0:3 (64.) Fabian Polster, 0:4 (77./Foulelfmeter) Florian Trottmann - SR: Reinhard Hanft (Marktredwitz) - Zuschauer: 60 - Rot: (73.) Martin Vlcek (Bärnau) grobes Foulspiel

(zwr) Die Heimelf brachte sich durch drei individuelle Abwehrfehler um ein besseres Ergebnis. Nach 15 Minuten gingen die Gäste überraschend in Führung. Danach hatte die Heimelf mehr Spielanteile, vergab aber klarste Möglichkeiten. Die beste hatte Martin Zwerenz (39.) völlig frei vor dem Tor. Unmittelbar nach der Pause der zweite Schnitzer, den wiederum Polster bestrafte. Auch den dritten Abwehrfehler nutzte Polster zum 3:0 (64.). Danach war der Widerstand der Heimelf gebrochen. In der 77. Minute entschied der hervorragend leitende Referee Hanft nach einem Foul von Torwart Mrazek auf Elfmeter, den Florian Trottmann im Nachschuss zum 4:0-Endstand verwandelte. Bei Bärnau sah Martin Vlcek nach einem übermotivierten Einsatz die Rote Karte. Der Gästesieg geht in Ordnung, fiel aber um zwei Tore zu hoch aus.

SG Fuchsmühl       2:0 (0:0)       SV Pechbrunn
Tore: 1:0 (72.) Dominik Malzer, 2:0 (82.) Lukas Gerg - SR: Peter Kempf (SpVgg Wurlitz) - Zuschauer: 80 - Rot: (30.) Christian Kölbl (Fuchsmühl) - Gelb-Rot: (55.) Simon Heinrich (Pechbrunn)

(phg) Fuchsmühl wollte gleich das Kommando übernehmen und hatte ein paar Torschüsse zu verzeichnen. Nach zehn Minuten kamen die Gäste besser ins Spiel, wobei die Heimelf einige Probleme bekam. In dieser Phase hatte der Heimkeeper Glück, als ein Schuss die Latte berührte. Nach der Roten Karte wurde die SG in Unterzahl besser und hatte einige gute Möglichkeiten. Spätestens nach dem Gäste-Platzverweis übernahm Fuchsmühl die Spielkontrolle und erzielte schließlich zwei Tore zum verdienten 2:0-Endstand.

SV Steinmühle II       4:3 (1:1)       TSV Konnersreuth II
Tore: 1:0 (23.) Michael Kaiser, 1:1 (31.) Andreas Scharnagl, 2:1 (61.) Michael Kaiser, 3:1 (65.)Christian Hoyer, 4:1 (68.) Michael Kaiser, 4:2 (83.) Fabian Heinz, 4:3 (88./Eigentor) Patrick Gmeiner - SR: Norbert Meyer (Schwarzenbach/S.) - Zuschauer: 60

(faf) Von Anfang an entwickelte sich eine unterhaltsame Kreisklassen-Partie, wobei die Heimelf etwas sicherer wirkte und sich immer wieder gute Chancen erarbeitete. Die Gäste enttäuschten aber keineswegs und so ging es leistungsgerecht mit 1:1 in die Pause. Im zweiten Spielabschnitt kam die Heimelf zur verdienten 3:1-Führung, wobei der Gästekeeper nicht immer die beste Figur machte. Als Michael Kaiser das 4:1 markierte, war die Vorentscheidung gefallen. Konnersreuth kam zwar noch einmal heran, konnte aber den verdienten Sieg der Gelb-Schwarzen nicht mehr gefährden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.