Desisa siegt in Boston

Der Äthiopier Lelisa Desisa lief in Boston als Erster über die Ziellinie. Bild: dpa

Eine Kenianerin gewinnt bei den Frauen, ein Äthiopier ist bei den Männern der Beste: Caroline Rotich und Lelisa Desisa heißen die Sieger des 119. Boston-Marathons.

Vor zwei Jahren wurde der Sieg von Lelisa Desisa noch durch die Bomben-Anschläge überschattet. Diesmal konnte der Äthiopier seinen Triumph beim Boston-Marathon gänzlich genießen. "Ich bin sehr glücklich über den Sieg, aber ich freue mich auch für Boston. Dieses Rennen ist aufgrund der Vorkommnisse vor zwei Jahren etwas Besonderes für mich", betonte Desisa. Er lief am Montag bei nasskaltem Wetter um sechs Grad Celsius beim ältesten Städte-Marathon der Welt in 2:09:17 Stunden zu einem souveränen Erfolg. Das Frauen-Rennen entschied Caroline Rotich in 2:24:55 Stunden für sich. Die Kenianerin ließ der Äthiopierin Mare Dibaba (2:24:59) im Zielsprint keine Chance.

Männer: 1. Lelisa Desisa (Äthiopien) 2:09:17 Std.; 2. Yemane Tsegay (Äthiopien) 2:09:48; 3. Wilson Chebet (Kenia) 2:10:22; 4. Bernard Kipyego (Kenia) 2:10:47; 5. Wesley Korir (Kenia) 2:10:49. Frauen: 1. Caroline Rotich (Kenia) 2:24:55; 2. Mare Dibaba (Äthiopien) 2:24:59; 3. Buzunesh Deba (Äthiopien) 2:25:09; 4. Desiree Linden (USA) 2:25:39; 5. Sharon Cherop (Kenia) 2:26:05.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.