Deutsche Triathleten ohne Medaille

Deutsche Triathleten ohne Medaille (dpa) Das WM-Heimspiel endete für die deutschen Triathleten mit viel Pech. Durch eine Zeitstrafe verpassten Laura Lindemann, Justus Nieschlag, Rebecca Robisch und Gregor Buchholz am Sonntag in Hamburg als Vierte knapp eine Weltmeisterschafts-Medaille in der Mixed-Staffel. Eine von Robisch verursachte Zehn-Sekunden-Strafe wegen eines nicht rechtzeitig geschlossenen Fahrradhelms konnte Schlussmann Buchholz trotz einer starken Laufleistung nicht mehr ausgleichen. Schon in
Das WM-Heimspiel endete für die deutschen Triathleten mit viel Pech. Durch eine Zeitstrafe verpassten Laura Lindemann, Justus Nieschlag, Rebecca Robisch und Gregor Buchholz am Sonntag in Hamburg als Vierte knapp eine Weltmeisterschafts-Medaille in der Mixed-Staffel. Eine von Robisch verursachte Zehn-Sekunden-Strafe wegen eines nicht rechtzeitig geschlossenen Fahrradhelms konnte Schlussmann Buchholz trotz einer starken Laufleistung nicht mehr ausgleichen. Schon in den Sprintrennen am Samstag hatten sich die Hoffnungen auf den ersten Podiumsplatz eines deutschen Triathleten in der WM-Saison trotz der Anfeuerung von 150 000 Zuschauern nicht erfüllt. Einziger Lichtblick ist die erst 19-jährige Laura Lindemann (Potsdam/Bild) als Siebte, der 23-jährige Nieschlag aus Lehrte war als Zehnter bester Deutscher. Bild: dpa
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.