Deutsches Trio auf den Plätzen 42, 43 und 46 - Schwedin Charlotte Kalla gewinnt über zehn ...
Frust bei DSV-Langläuferinnen

Die Schwedin Charlotte Kalla gewann die Goldmedaille über zehn Kilometer. Bild: dpa
Als Weltmeisterin Charlotte Kalla die Glückwünsche der gedemütigten Ski-Königin Marit Bjørgen entgegennahm, vergoss Nicole Fessel im Zielbereich bittere Tränen. In einem der verrücktesten Rennen der WM-Geschichte erlebten die deutschen Langläuferinnen wie die favorisierten Norwegerinnen am Dienstag einen frustrierenden Nachmittag. Kalla holte im dichten Schneetreiben von Falun über 10 Kilometer das erste Gold für Schweden und löste beim WM-Gastgeber ausgelassene Party-Stimmung aus.

"Wir waren bei dieser Materialschlacht wie andere große Nationen nicht dabei. Wir müssen jetzt hart arbeiten, um das in den Griff zu bekommen", sagte Bundestrainer Frank Ullrich. Für sein chancenloses Trio Claudia Nystad (42.), Stefanie Böhler (43.) und Nicole Fessel (46.) empfand er Mitleid. "Nicole ist sehr enttäuscht und hat bitterlich geweint. Sie wollte hier angreifen", berichtete Ullrich.

"Wir saßen gemeinsam mit den Norwegerinnen im Zelt und haben uns nur bedröppelt angeschaut", erzählte Böhler. Rund dreieinhalb Minuten verloren alle drei DSV-Damen auf Kalla, die sich in 25:08,8 Minuten klar vor den Amerikanerinnen Jessica Diggins und Caitlin Gregg durchsetzte.

Bei starkem Schneefall wurde die Strecke immer stumpfer und bremste sogar die 13-malige Weltmeisterin Bjørgen aus, die mit Rang 31 das größte Fiasko ihrer Karriere erlebte. "Wir sind Opfer der Naturgewalten geworden. So etwas habe ich noch nie erlebt. Es war extrem, da hast du keine Chance", sagte Böhler. "Es war, als ob man auf einem zehn Zentimeter hohen Teppichboden langrutscht", beschrieb die 33-Jährige ihr Gefühl auf der Strecke.

Ergebnisse

Langlauf: Damen, 10 km/Freistil

1. Charlotte Kalla (Schweden) 25:08,8 Min.

2. Jessica Diggins (USA) + 0:41,0

3. Caitlin Gregg (USA) + 0:46,9

4. Maria Rydqvist (Schweden) + 0:48,6; 5. Anouk Faivre Picon (Frankreich) + 0:55,2; 6. Nathalie von Siebenthal (Schweiz) + 0.59,2; 7. Masako Ishida (Japan) + 1:02,5; 8. Kerttu Niskanen (Finnland) + 1:04,6; 9. Seraina Boner (Schweiz) + 1:05,8; 10. Elizabeth Stephen (USA) + 1:06,4; ...42. Claudia Nystad (Oberwiesenthal) + 3:26,4; 43. Stefanie Böhler (Ibach) + 3:29,8; 46. Nicole Fessel (Oberstdorf) + 3:34,1

Medaillenspiegel Gold Silber Bronze

1. Norwegen 6 3 2 2. Deutschland 4 1 0 3. Schweden 1 2 1 4. Russland 1 1 0 5. Italien 0 1 1 Japan 0 1 1 Kanada 0 1 1 USA 0 1 2 9. Schweiz 0 1 0 10. Frankreich 0 0 2 Österreich 0 0 2 12. Polen 0 0 1
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.