Deutschland - Georgien 2:1 (0:0)
EM-Qualifikation

Deutschland: Neuer (Bayern München/29 Jahre/62 Länderspiele) - Ginter (Borussia Dortmund/21/7), Boateng (Bayern München/27/56), Hummels (Borussia Dortmund/26/43), Hector (1. FC Köln/25/9) - Gündogan (Borussia Dortmund/24/15), Kroos (Real Madrid/25/62) - Müller (Bayern München/26/67), Özil (FC Arsenal/26/70), Reus (Borussia Dortmund/26/27 - 90. Bellarabi/Bayer Leverkusen/25/10) - Schürrle (VfL Wolfsburg/24/49 - 76. Kruse/Wolfsburg/27/14)

Georgien: Rewischwili (Mordowia Saransk/28/26) - Lobjanidse (Omonia Nikosia/28/43), Kwerkwelia (Rubin Kasan/23/11), Amisulaschwili (Karsiyaka Izmir/33/41), Kaschia (Vitesse Arnhem/28/39), Nawalowski (FC Dila Gori/29/8) - Kasaischwili (Vitesse Arnhem/22/12 - 90. Kobachidse/Wolyn Luzk/28/27), Kankawa (Stade Reims/29/57), Kwekweskiri (Inter Baku/23/2 - 78. Chisanischwili/Inter Baku/34/91), Okriaschwili (KRC Genk/23/24) - Gelaschwili (AE Paphos/30/24 - 46. Wazadse/Aarhus GF/26/12)

Tore: 1:0 (50./Foulelfmeter) Müller, 1:1 (53.) Kankawa, 2:1 (79.) Kruse - SR: Kralovec (Tschechien) - Zuschauer: 43 630

Einzelkritik

Neuer: Bewahrte die Weltmeister mit mehreren Großtaten vor einem peinlichen Rückstand. Beim Gegentor war ihm die Sicht versperrt.

Ginter: Konnte auch im zweiten Spiel nicht zeigen, dass er die Lösung auf rechts ist. Zog fast nie Richtung Grundlinie - offensiv zu wenig.

Boateng: Ein Distanzschuss landete in den oberen Rängen. Ließ sich in der zweiten Halbzeit plötzlich von der Konfusion anstecken.

Hummels: Versuchte zumindest mit Worten die Kollegen wachzurütteln. Vorne eine Chance, hinten diesmal ohne Stellungsfehler.

Hector: Schwacher Kopfball vor Gegentor. 2015 in Pflichtspielen immer dabei. Um im EM-Jahr Dauerbrenner zu sein, muss er mutiger werden.

Gündogan: Machte das Spiel gegen die rote Wand oft zu langsam. Guter Pass auf Reus (31.). Zweikampfstark, fehlte aber die Konstruktivität.

Kroos: Wie schon in Dublin viel zu lässig. Zu oft landeten seine Pässe beim Gegner. Von der Bestform weit entfernt.

Müller: Auf rechts besser als im Zentrum. Offensiv der Antreiber und sicherer Elfmeterschütze. Neun Quali-Tore sind Bestmarke.

Özil: Diesmal kein Zauberfuß - auch auf der Lieblingsposition im Zentrum. Holte den Elfer raus.

Reus: Vergab allein in der ersten Halbzeit fünf Hochkaräter. In der zweiten Halbzeit ohne nennenswerte Aktionen.

Schürrle: Dem Götze-Ersatz fehlte jede Bindung zum Spiel. Praktisch keine Torgefahr. In der Form ein EM-Wackelkandidat.

Kruse: Kam für Schürrle traf nach zwei Minuten.

Bellarabi: Kam kurz vor dem Abpfiff zum Länderspieleinsatz.

Lewandowski schießt Polen zur EM

Warschau.(dpa) Robert Lewandowski hat Polen zur Fußball-EM geschossen. Mit einem wuchtigen Flugkopfball sorgte der Bayern-Stürmer (42.) für den 2:1 (2:1)-Endstand gegen Irland. Die Polen sicherten sich damit den zweiten Platz in der Gruppe D hinter Deutschland. Irland muss als Dritter in die Playoffs.

Grzegorz Krychowiak (13. Minute) hatte Polen in Führung gebracht. Drei Minuten später gelang Walters per Foulelfmeter der Ausgleich. Irlands Kapitän John O'Shea (90.+2) sah Gelb-Rot.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.