DFB-Frauen vor 55 000 Fans
Frauenfußball

London.(dpa) Einen schöneren Jahresabschluss können sich die deutschen Fußball-Frauen nicht vorstellen. Im legendären Wembley-Stadion trifft die DFB-Elf am Sonntag (16.00 Uhr) auf England. 55 000 Fans bilden den stimmungsvollen Rahmen für das ausverkaufte Testspiel. "Sold out" meldete der englische Verband FA, der den Kartenverkauf bei dieser Marke schon vor Wochen stoppte. Ein größerer Zuschauerandrang sei wegen Bauarbeiten an der U-Bahnstrecke zum Fußball-Tempel nicht zu bewältigen. Auch Bundestrainerin Silvia Neid fiebert dem Prestige-Duell entgegen: "In Wembley vor dieser Kulisse gegen England zu spielen, ist für uns ein Highlight."

Noch nie hat eine deutsche Frauen-Auswahl auf dem heiligen Rasen in London gespielt. Die Engländerinnen sieht Neid inzwischen auf ähnlichem Niveau wie die Top-Nationen Frankreich und Schweden. "Das wird für uns kein einfaches Spiel, der Gegner wird uns fordern. Aber das ist ja genau das, was wir wollen und auch brauchen, um uns als Team weiterzuentwickeln", betont die Cheftrainerin sieben Monate vor der WM in Kanada. Kleine Veränderungen gibt es im DFB-Kader. Fatmire Alushi musste ihre Teilnahme wegen leichter Knieprobleme absagen. Nachnominiert hat Neid die aus Ebermannsdorf stammende Sara Däbritz (SC Freiburg).

Dass die Partie nicht im Fernsehen zu sehen ist, verärgert viele Fans. Das 20. Duell (17 deutsche Siege) der Nationen ist nur im Live-Stream auf DFB-TV im Internet zu verfolgen.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.