Die Beste Europas

Celia Sasic (links) strahlt auf der Bühne: Die Nationalspielerin, die vor einigen Wochen ihre Karriere beendet hat, wurde Europas Fußballerin des Jahres. Bild: dpa

Nach dem Triple mit dem FC Barcelona ist Lionel Messi zu Europa Fußballer des Jahres gewählt worden. Bei den Frauen erhält Celia Sasic die Auszeichnung und setzt damit die Erfolgsserie der deutschen Kickerinnen glorreich fort.

An der Seite von Superstar Lionel Messi fühlte sich Celia Sasic in ihrem schicken Gala-Kleid zurecht als Fußball-Königin von Europa. Der argentinische Topmann vom Triple-Gewinner FC Barcelona und die im Sommer zurückgetretene Torjägerin des Champions-League-Siegers 1. FFC Frankfurt sind in Monaco zu den besten Spielern des Kontinents im Jahr 2015 gekürt worden. "Das ist wunderbar. Ich bin sehr glücklich. Es war ein unglaubliches Jahr", sagte Messi am Donnerstag nach der Ehrung bei der Champions-League-Auslosung.

Glückwünsche kamen auch von den Bayern, die im Halbfinale der Königsklasse vor allem an Messis Fußball-Künsten gescheitert waren. "Messi ist etwas Besonderes. Diese Leistung, die er bringt, ist fantastisch", würdigte Münchens Sportvorstand Matthias Sammer den Argentinier.

Bereits zum dritten Mal nach 2009 und 2011 wurde Messi zu Europas Fußballer des Jahres gewählt. Bei der Abstimmung unter Europas Sportjournalisten setzte er sich gegen Vorjahressieger Cristiano Ronaldo von Real Madrid und seinen Vereinskollegen Luis Suárez durch.

Eine herausragende Saison spielte auch Sasic, die ihre Karriere vor wenigen Wochen beendet hatte. Mit 14 Toren in der Champions-League hatte sie großen Anteil am Frankfurter Triumph und avancierte damit zur Rekordschützin in der Königsklasse. Auch in der Bundesliga war sie Torjägerin Nummer eins und wurde zur Fußballerin des Jahres gewählt. "Diese Trophäe ist auch meine Teamkolleginnen, die mir die Bälle immer super aufgelegt haben. Ich hab' sie nur reingemacht", meinte Sasic. Bei der WM in Kanada wurde die 27-Jährige, die eine Familie gründen will, mit sechs Treffern ebenfalls Torschützenkönigin. Der krönende Titel blieb ihr bei der Endrunde in Kanada jedoch verwehrt. Bei der Wahl setzte sie sich gegen ihre ehemalige Vereinskollegin Dzsenifer Marozsan und die Französin Amandine Henry (Olympique Lyon) durch.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.