Die Nürnberger sind nach dem 1:0 in Aue jetzt schon auf Platz acht - Nur noch vier Punkte ...
Aufstiegszone rückt immer näher

Der 1. FC Nürnberg hat nach dem nächsten Sieg in Aue die Aufstiegszone der 2. Fußball-Bundesliga immer deutlicher im Blick. Dank eines 1:0 (0:0) beim FC Erzgebirge setzten die so schwach in die Saison gestarteten Franken ihre Aufholjagd fort und rangieren zum Start in die Rückrunde schon auf Tabellenplatz acht - nur vier Punkte hinter dem Aufstiegsrelegationsrang drei. "Wir haben jetzt noch ein Spiel vor der Winterpause und müssen auf dem Boden bleiben", sagte Kapitän Jan Polak im Hinblick auf das Zwischenhoch des Clubs mit vier Siegen in fünf Partien unter Neu-Trainer René Weiler.

Angreifer Jakub Sylvestr (64.) erzielte vor 8000 Zuschauern im Sparkassen-Erzgebirgsstadion das Tor zum Auswärtserfolg. "Ich bin zuallererst froh, dass wir gewonnen haben. Es waren wichtige drei Punkte. Ich bin natürlich auch glücklich, dass ich das Tor gemacht habe", erzählte der frühere Auer Angreifer nach seinem Treffer des Abends. "Wenn es am Ende reicht, ist es egal, wie hoch man gewinnt."

Beide Mannschaften lieferten sich vom ersten Ballwechsel an einen offenen Schlagabtausch, in dem die Hausherren zunächst die besseren Gelegenheiten hatten. Nach dem Wiederanpfiff legten die Franken zu und wurden belohnt. Ausgerechnet der ehemalige Auer Sylvestr, der schon im Hinspiel den 1:0-Siegtreffer besorgte hatte, traf aus Nahdistanz zu seinem siebten Saisontreffer. In der Folge hatten die Gäste wenig Mühe, den Vorsprung über die Zeit zu bringen.

"Ich bin glücklich, dass wir gewonnen haben", sagte Coach Weiler. "Es war das erwartet schwere Spiel. Vor allem in der Anfangsphase haben wir das Glück in Anspruch genommen. Da hätte Aue durchaus ein Tor machen können. Nach der Pause ist uns dann der Treffer gelungen. Wir hatten im Anschluss etliche Chancen für das zweite Tor. Die haben wir leider nicht genutzt, so dass wir am Schluss nochmal etwas Glück brauchten. Über 90 Minuten gesehen war der Sieg aber nicht unverdient." Zum Jahres-Abschluss 2014 empfangen die Nürnberger am Samstag (13.00 Uhr) die SpVgg Greuther Fürth zum Franken-Derby.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Sparkasse (9730)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.