Die Verfolger legen nach

Die Pfreimder Reserve, der SV Altendorf und der SV Leonberg lassen in der A-Klasse West nicht locker, deswegen ist Spitzenreiter DJK Weihern/Stein immer Woche für Woche gefordert. Mit dem 2:2 gegen Leonberg kann die DJK einigermaßen leben.

Schwandorf. (lfj) Die A-Klasse West nimmt zum Ende der Hinrunde wieder mehr Spannung auf. Spitzenreiter DJK Weihern/Stein (1./29 - die drei Punkte gegen den nicht angetretenen SC Teublitz mit eingerechnet) holte am 11. Spieltag im Spitzenspiel beim SV Leonberg (4./22) ein 2:2. Damit konnte DJK-Stadtrivale SpVgg Pfreimd (2./25), 6:0-Sieger beim SC Katzdorf II (13./9), seinen Lauf fortsetzen und näher an den Klassenprimus herankommen. In Lauerstellung bleibt der SV Altendorf (3./22), der Schlusslicht TSV Schwandorf (14./1) mit 5:3 bezwang.

Der SC Altfalter (7./17) bleibt nach der 1:2-Niederlage beim SC Teublitz (11./9) ebenso im Mittelfeld der Tabelle hängen wie auch der FC Wernberg (8./16), der sich bei der DJK Steinberg (6./17) mit 0:3 geschlagen geben musste.

SV Altendorf       5:3 (2:2)       TSV Schwandorf
Tore: 0:1 (1.) Rafal Zak, 1:1 (8./Foulelfmeter) Andreas Lottner, 1:2 (16.) Don Udrescu, 2:2, 3:2 (39./51.) Alexander Prey, 4:2 (63.) Christoph Müller, 5:2 (69.) Christoph Giedl, 5:3 (90.) Lukas Pindur - SR: Konrad Köppl (SV Diendorf) - Zuschauer: 80 - Gelb-Rot: (45.) Lukas Napravnik (Schwandorf)

(lfj) In einem Match, bei dem durch viele Unterbrechungen kaum Spielfluss aufkam, gingen die Platzherren als verdienter Sieger vom Platz. Das Schlusslicht aus der Kreisstadt machte es den Gastgebern im ersten Durchgang nicht leicht und ging selbst zweimal in Führung. Nach dem Seitenwechsel verwertete die Heimelf ihre Chancen konsequenter und zog entscheidend auf 5:2 davon, der Gästetreffer zum 5:3-Endstand war nur noch Ergebniskorrektur.

FC Saltendorf       3:2 (1:1)       SC Sinopspor
Tore: 0:1 (14.) Serkan Yücel, 1:1 (16./Eigentor) Ali Riza Göksu, 2:1 (57.) Robert Feulner, 2:2 (61.) Rahman Özdemir, 3:2 (80.) Daniel Strasser - SR: Jürgen Urban (TV Bodenwöhr) - Zuschauer: 100 - Gelb-Rot: (89.) Selim Yildirim (Sinopspor)

(lfj) Beide Teams waren im ersten Durchgang auf Sicherheit bedacht. Die Führung der Gäste entsprang einem tollen Distanzschuss von Yücel. Fast im Gegenzug glichen die Gastgeber durch ein Eigentor aus. Nach der Pause entwickelte sich ein offenes Spiel mit leichten Feldvorteilen der Gäste, doch die 2:1-Führung erzielten die Hausherren durch Feulner. Die Freude beim FCS währte aber nicht lange, denn Rahman Özdemir schloss eine tolle Kombination mit dem Ausgleich für Sinopspor ab. Danach stand die Partie auf des Messers Schneide, beide Teams wollten den Sieg. Dieser war dann dem Gastgeber vergönnt, als Strasser einen Freistoß raffiniert um die Mauer und ins Netz zirkelte.

SC Katzdorf II       0:6 (0:1)       SpVgg Pfreimd II
Tore: 0:1 (28.) Stefan Weinzierl, 0:2 (53.) Johannes Luber, 0:3, 0:4 (65./77.) Matthias Raab, 0:5 (79.) Stefan Weinzierl, 0:6 (85.) Richard Stich - SR: Markus Heumader (SC Wallerstein) - Zuschauer: 30

(lfj) Im Duell der Bezirksligareserven waren die Gäste das spielerisch klar bessere Team, das letztendlich einen ungefährdeten und am Ende auch, vom Ergebnis her, klaren 6:0-Sieg herausschoss. In die Pause nahm Pfreimd nach einem Treffer von Weinzierl nur einen knappen 1:0-Vorsprung mit, doch im zweiten Durchgang ließen Luber, zwei Mal Raab, erneut Weinzierl und Stich mit fünf weiteren Einschüssen keinen Zweifel mehr am späteren Sieger aufkommen.

SV Leonberg       2:2 (1:1)       DJK Weihern/Stein
Tore: 0:1 (27.) Alexander Auer, 1:1 (38.) Daniel Jelinek, 2:1 (62./Foulelfmeter) Alexander Huber, 2:2 (71.) Alexander Auer - SR: Tobias Fleischmann (SC Ettmannsdorf) - Zuschauer: 100

(lfj) In einem rasanten Match waren die Gäste bis Mitte des ersten Durchgangs am Drücker. In diesem Abschnitt stand Leonbergs Keeper mehrfach im Brennpunkt und verhinderte mit Glanztaten die Führung des Spitzenreiters. Dennoch brachte Auer die DJK nach dieser Phase in Front, Jelinek traf aber für die Platzherren zum 1:1-Pausenstand. Im zweiten Durchgang bestimmte Leonberg immer mehr das Spiel und schien das Match für sich entscheiden zu können, nachdem Huber einen Foulelfmeter zur 2:1-Führung verwandelt hatte. Die Gäste tauchten im zweiten Durchgang nur einmal vor dem Leonberger Tor auf und trafen durch Auer prompt zum 2:2. In der Restspielzeit wollte der Heimelf der verdiente Siegtreffer nicht mehr gelingen.

SC Teublitz       2:1 (2:0)       SC Altfalter
Tore: 1:0 (16.) Franco Bauer, 2:0 (41.) Thomas Bärenfänger, 2:1 (62.) Dominik Jakob - SR : Robert Prasch (SC Kleinwinklarn) - Zuschauer: 80

(lfj) Beide Mannschaften versuchten, über den Kampf zum Erfolg zu kommen. Dieses Konzept ging im ersten Durchgang für die Heimelf voll auf, denn sie schoss durch Bauer und Bärenfänger einen scheinbar beruhigenden 2:0-Vorsprung heraus. Als den Gästen durch Jakob nach etwas mehr als einer Stunde der Anschlusstreffer gelang drückten diese vehement auf den Ausgleich, doch Teublitz konnte den Sieg mit Glück und Geschick über die Zeit retten.

DJK SV Steinberg       3:0 (1:0)       FC Wernberg II
Tore: 1:0, 2:0 (5./68.) Sebastian Ernst, 3:0 (87.) Sebastian Bernhard - SR: Josef Strahl (SV Erzhäuser) - Zuschauer: 60

(lfj) Die harmlosen Gäste hatten nur wenige Möglichkeiten und letztendlich keine Chance auf etwas Zählbares. In dem fairen Match führte Steinberg zur Halbzeit durch einen Treffer von Ernst nur knapp mit 1:0 und machte im zweiten Abschnitt durch die Tore von abermals Ernst und Bernhard den Deckel drauf auf den hochverdienten Sieg. Der Erfolg hätte bei etwas mehr Konzentration im Abschluss auch höher ausfallen können.

ASV Fronberg       1:3 (0:1)       FC Maxhütte
Tore: 0:1, 0:2 (11./69.) Gordon Börner, 0:3 (82.) Denis Morina, 1:3 (88.) Veit Schnelle - SR: Gerd Söllner (1. FC Rieden) - Zuschauer: 25

(lfj) Insgesamt verdient entführten die Gäste aus Maxhütte-Haidhof die Punkte aus Fronberg. Die frühe Führung des FC erzielte Spielertrainer Börner nach einem Eckball, mehr Zählbares sprang für beide Teams im ersten Durchgang nicht heraus. Nach Wiederbeginn investierte Fronberg viel mehr und wollte den Ausgleich, aber Kontertore von Börner und Morina brachten die Entscheidung zugunsten der Gäste. Der Treffer zum 1:3 durch Schnelle hatte nur noch statistischen Wert.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Regionalsport (12984)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.