Dieses Mal eine Nullnummer

Der Wernberger Christian Schön (links) kommt zu spät, Torwart Michael Dirmeier vom SC Altfalter kann den Ball fassen. Der Sportclub siegte klar und schaffte den Sprung ins Mittelfeld. Bild: Baehnisch

Diese Situation kannten die Weiherner Fußballer in dieser Saison noch nicht, aber damit können sie ganz gut leben. Denn sie bleiben in der A-Klasse West weiter vorne. Die Pfreimder Reserve war wieder einmal in Schusslaune.

Schwandorf. (lfj) In der A-Klasse West musste sich Primus DJK Weihern/Stein (1./16) gegen den FC Maxhütte-Haidhof (6./9) mit einem torlosen Remis begnügen und ging erstmals in dieser Saison nicht als Sieger vom Platz. Dennoch beträgt der Vorsprung auf den neuen ärgsten Verfolger SV Leonberg (2./12), der den SV Altendorf (4./10) mit 3:2 bezwang, satte vier Punkte. Die SpVgg Pfreimd II (3./10) machte durch einen 7:0-Kantersieg über das sieglose Schlusslicht TSV Schwandorf (14./1) einen Satz auf Platz drei. Der SC Altfalter (8./9) besiegte den FC Wernberg II (10./7) klar mit 3:0.

ASV Fronberg       1:2 (1:0)       SC Sinopspor
Tore: 1:0 (36.) Maximilian Eckl, 1:1 (77.) Serkan Yücel, 1:2 (90./Foulelfmeter) Hakan Demirtas - SR: Erich Krumbholz (TSV Nittenau) - Zuschauer: 80

(lfj) Der ASV Fronberg bestimmte im ersten Durchgang das Geschehen und führte durch den Treffer von Eckl verdient mit 1:0. Nach der Pause legten die Gäste einen Gang zu und drehten das Spiel. Yücel glich aus, Hakan Demirtas erzielte in der Schlussminute den umjubelten 2:1-Siegtreffer der Gäste.

FC Saltendorf       3:0 (1:0)       DJK Steinberg
Tore: 1:0, 2:0, 3:0 (31./57./87.) Roman Antipov - SR: Bernhard Müller (SV Haselbach) - Zuschauer: 50 - Rot: (39.) Marcel Haug (Steinberg)

(lfj) Saltendorf war das gesamte Spiel über klar überlegen und feierte am Ende einen klaren und hochverdienten 3:0-Erfolg über Steinberg. Überragender Mann bei der Heimelf war der dreifache Torschütze Antipov. Allerdings wurden die Gäste schon im ersten Durchgang dezimiert, nachdem Haug mit einer Roten Karte vom Platz flog.

SV Leonberg       3:2 (1:2)       SV Altendorf
Tore: 0:1 (12.) Christoph Giedl, 1:1 (29.) Marco Roidl, 1:2 (44.) Christoph Giedl, 2:2 (61.) Alexander Huber, 3:2 (85.) Johannes Haas - SR: Stefan Purkl (TSV Klardorf) - Zuschauer: 50

(lfj) Nicht zufrieden konnte der heimische Anhang im ersten Durchgang sein. Denn da führten die Gäste durch zwei Tore von Giedl und dem zwischenzeitlichen Ausgleich von Roidl mit 2:1. Nach dem Seitenwechsel zeigte Leonberg mehr Siegeswillen und drehte das Match zu seinen Gunsten. Huber traf nach einer Stunde Spielzeit zum 2:2-Ausgleich, fünf Minuten vor dem Ende stellte Haas mit dem 3:2-Siegtreffer die drei Punkte für die Heimelf sicher.

SC Altfalter       3:0 (1:0)       FC Wernberg II
Tore: 1:0 (26.) Romano Sankovic, 2:0 (79.) Stefan Schrott, 3:0 (86.) Tobias Dorn - SR: Stefan Mehrl (TV Wackersdorf) - Zuschauer: 50 - Gelb-Rot: (64.) Michael Fuchs (Altfalter) - Besonderes Vorkommnis: (88.) Martin Filipiak (Wernberg) scheitert mit Handelfmeter an SC-Torwart Michael Diermeier.

(lfj) Sommerfußball, wie er zu den hohen Temperaturen passte, boten beide Teams. Sankovic brachte den Gastgeber im ersten Durchgang mit 1:0 in Führung. Die wackelte aber, als die Gäste per Kopf die Querlatte des SC-Tores anvisierten. Altfalter musste nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit in Unterzahl weiterspielen, nachdem Fuchs die Ampelkarte sah. Dennoch erzielte die Heimelf zwei weitere Tore zum 3:0-Endstand, an dem sich nichts änderte, weil die Gäste mit einem Handelfmeter an SC-Keeper Diermeier scheiterten.

DJK Weihern       0:0       FC Maxhütte
SR: Lorenz Zwick (SG Silbersee) - Zuschauer: 70.

(lfj) Etwas ersatzgeschwächt musste sich die heimische DJK erstmals in dieser Saison mit einem Unentschieden zufrieden geben. Das Match lebte in erster Linie von der Taktik, beide Mannschaften konzentrierten sich auf konsequente Abwehrarbeit und ließen kaum Chancen des Gegners zu. Beide Torhüter hielten ihren Kasten sauber und so blieb es beim insgesamt gerechten 0:0.

SC Katzdorf II       1:1 (1:1)       SC Teublitz
Tore: 0:1 (20.) Senol Demirtas, 1:1 (45.) Andreas Niedermeier - SR: Helmut Saalbach (SC Ettmannsdorf) - Zuschauer: 30 - Besonderes Vorkommnis: (75.) Teublitz verschießt einen Foulelfmeter

(aho) Das Derby in Katzdorf brachte keinen Sieger. Am Ende einer ausgeglichenen und fairen Begegnung stand es gerechterweise 1:1. Der erste Durchgang gehört der Heimelf, die den frühen Rückstand wegsteckte und kurz vor der Pause ausgleichen konnte. Nach der Pause kam Teublitz besser ins Spiel. Zum Sieg reichte es aber nicht, weil in der 75. Minute ein Elfmeter nicht verwandelt werden konnte.

SpVgg Pfreimd II       7:0 (3:0)       TSV Schwandorf
Tore: 1:0 (8.) Richard Stich, 2:0 (17.) Stefan Weinzierl, 3:0 (43.) Matthias Raab, 4:0 (66.) Stefan Weinzierl, 5:0 (73./Foulelfmeter) Richard Stich, 6:0 (80.) Tobias Bernklau, 7:0 (89.) Stefan Weinzierl - SR: Robert Prosch (SC Kleinwinklarn) - Zuschauer: 30

(mbc) Die Pfreimder "Zweite" begann die Partie sehr konzentriert. Die total überforderten Gäste waren in läuferischer und spielerischer Hinsicht kein Gegner. Es war 90 Minuten ein Spiel auf ein Tor. Den Torreigen eröffnete Richard Stich mit dem 1:0 in der 8. Minute. Stefan Weinzierl erhöhte in der 17. Minute auf 2:0. In der 43. Minute war Matthias Raab zum 3:0-Halbzeitstand an der Reihe. Das schönste Tor des Spieles zum 4:0 - ein Freistoß genau in den Winkel - ging auf das Konto von Stefan Weinzierl. In der 73. Minute verwandelte Richard Stich einen an Tobias Bernklau verwirkten Foulelfmeter zum 5:0. Den Torreigen beendete Stefan Weinzierl mit seinem dritten Tor. Der TSV war mit diesem Ergebnis noch gut bedient. Bei besserer Chancenverwertung wäre ein zweistelliges Ergebnis möglich gewesen.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Regionalsport (12984)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.