DJK Gleiritsch und der TSV Stulln siegen und setzen sich in der Kreisklasse West weiter vom ...
Jetzt schon sieben Punkte vorne

Der Gleiritscher David Czapura (rechts) läuft dem Nabburger Wolfgang Fröhler davon. Bild: ham
Schwandorf. (aho) Auf sieben Zähler angewachsen ist der Vorsprung der DJK Gleiritsch (1./24) und des TSV Stulln (2./24) gegenüber dem Verfolgerfeld in der Kreisklasse West. Beide Titelaspiranten gewannen ihre Spiele am neunten Spieltag souverän. Gleiritsch bleibt nach dem 5:0 über den benachbarten TV Nabburg (5./12) Erster vor Stulln, das bereits am Samstag dem 1. FC Schwandorf (7./12) eine empfindliche 1:6-Niederlage beibrachte. Neuer Verfolger ist der SC Kreith/Pittersberg (3./17), der sich auf dem Schwandorfer Weinberg mit 4:0 behauptete. Nur zu einem torlosen Remis kam der SV Trisching (4./16) gegen den TSV Trausnitz (12./8).

SV Trisching       0:0       TSV Trausnitz
Stefan Bauer (TSV Klardorf) - Zuschauer: 50 - Gelb-Rot: (70.) Benedikt Nahlovsky (TSV Trausnitz) wegen Meckerns

(bku) In der Partie zwischen dem SV Trisching und dem TSV Trausnitz waren die Spielanteile ausgeglichen. Beide Seiten hatten Chancen, konnten diese aber nicht nutzen. So war die Punkteteilung gerecht.

SV Diendorf       2:2 (1:1)       SV Haselbach
Tore: 1:0 (7.) Simon Frey, 1:1 (26./Foulelfmeter) Ricardo Frank, 1:2 (58.) Ricardo Frank, 2:2 (67.) Maximilian Strehl - SR: Michal Wittmann sen. (FSV Waldthurn) - Zuschauer: 80 - Gelb-Rot: (78.) Matthias Flierl (SV Haselbach) wiederholtes Foulspiel - Besondere Vorkommnisse: (72.) Achim Urban (SV Diendorf) verschießt Elfmeter

(bku) Der Tabellenletzte SV Diendorf hatte es in den ersten Minuten mit einem spielfreudigen Gegner zu tun, der sich einige gute Chancen herausspielte. Die Heimelf fing sich aber und ging in der 7. Minute durch Simon Frey in Führung. In der 25. Minute glich Ricard Frank für Haselbach durch einen sicher verwandelten Foulelfmeter aus. Nach dem Wiederanpfiff kam die Heimelf besser aus der Kabine, verpasste es aber, trotz guter Möglichkeiten, den Sack zuzumachen. Ricardo Frank gelang für die Gäste das 2:1, aber Diendorf konnte nochmals ausgleichen.

SC Weinberg       0:4 (0:2)       SC Kreith/Pittersberg
Tore: 0:1 (12.) Christoph Voit, 0:2 (14.) Christoph Voit, 0:3 (49.) Tobias Kiendl, 0:4 (57.) Tobias Kiendl - SR: Konrad Kaufmann (SV Oberpfraundorf) - Zuschauer: 150

(bku) Der SC Weinberg ging positiv in die Partie und hatte bereits nach wenigen Minuten eine gute Chance, die jedoch nicht genutzt wurde. Anders bei den Gästen. In der 12. Minute verwandelte Christoph Voit eine Ecke direkt zur 1:0-Führung. Der SC Kreith spielte weiter gut und machte aus jeder Chance ein Tor.

Pertolzhofen/Niederm.       3:1 (3:0)       TSV Klardorf
Tore: 1:0 (10./Eigentor) Georg Eichinger, 2:0 (13.) Maximilian Pammler, 2:1 (40.) Sven Liebl, 3:1 (89.) Hubert Lohrer - SR: Josef Lehner (SpVgg Schönseer Land) - Zuschauer: 100

(bku) Die SG Pertolzhofen/Niedermurach war in den ersten 20 Minuten klar überlegenen und ging durch ein Eigentor des TSV und den Treffer von Georg Pammler in Führung. Danach kamen die Gäste immer besser ins Spiel. Kurz vor der Pause traf Sven Liebl zum 2:1 für die Gäste. Nach dem Wiederanpfiff war die SG wieder am Drücker. Pertolzhofen zog sein Spiel durch und ließ Klardorf nicht mehr viel Raum. In der 89. Minute erhöhte Hubert Lohrer auf 3:1.

DJK Gleiritsch       5:0 (2:0)       TV Nabburg
Tore: 1:0 (28.) Sebastian Schwandner, 2:0 (33.) Jaroslav Maly, 3:0 (48.) Phillip Schön, 4:0 (54.) Renee Pawlak, 5:0 (65.) David Czapura - SR: Manfred Schloderer (FT Eintracht Schwandorfer) - Zuschauer: 100

(bku) Die Gäste hielten zunächst gut mit. Gleiritsch benötigte etwas Zeit, kam dann aber immer besser ins Spiel. Die DJK hatte Torchancen fast im Minutentakt. Dass es bis zur Pause nur 2:0 stand, lag am gut haltenden Nabburger Torwart. Nach dem Wiederanpfiff ging der Torreigen munter weiter. Nach der 65. Minute und dem 5:0 ließ auch der Elan bei der DJK nach.

1. FC Schwandorf       1:6 (1:1)       TSV Stulln
Tore: 0:1 (27.) Lukas Irlbacher, 1:1 (28.) Marco Fellendorf, 1:2 (55.) Alexander Schießl, 1:3 (60./Eigentor) Jan Brosz, 1:4 (62.) Dennis Humbs, 1:5 (66.) Dominik Linsmeier, 1:6 (70.) Wilhelm Frank - SR: Andreas Köstlmeier - Zuschauer: 80

(aho) Erneut kassierte der 1. FC Schwandorf eine deftige Niederlage. Der TSV Stulln stellte sich beim 6:1 als echtes Spitzenteam vor, profitierte aber auch von den Abwehrfehlern der Gastgeber. Zunächst sahen die Zuschauer eine offene Partie. Die von Irlbacher erzielte Stullner Führung glich Fellendorf im Gegenzug aus. Nach dem Wiederanpfiff fiel innerhalb von wenigen Minuten die Entscheidung zugunsten der Stullner. Zwischen der 55. und 66. Minute war für den Tabellenzweiten jeder Schuss ein Treffer. Den Rest besorgte Frank in der 70. Minute.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Regionalsport (12984)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.