DJK Weihern alleine auf weiter Flur

In der A-Klasse West deutet sich ein Alleingang an: Die DJK Weihern eilt von Sieg zu Sieg, die Konkurrenz nimmt sich gegenseitig die Punkte ab. Lange dürften die Verfolger da aber nicht mehr zuschauen.

Schwandorf. (lfj) Die DJK Weihern/Stein (1./12) zieht an der Tabellenspitze der A-Klasse West schon nach vier Spieltagen einsam ihre Kreise. Die Elf von Jürgen Eichhammer besiegte diesmal den SC Altfalter (10./6) mit 4:1 und hat nun schon fünf Punkte Vorsprung auf den Zweiten FC Maxhütte-Haidhof (2./7), der im Derby den SC Sinopspor (13./1) mit 8:2 abschoss. Der SV Altendorf (3./7) musste sich nach 2:0-Führung beim SC Teublitz (11./5) mit einem 2:2 begnügen.

6:0 im Reserven-Duell

Einen 6:0-Kantersieg feierte die SpVgg Pfreimd II (4./6) im nachbarlichen Reserven-Duell bereits am Freitag gegen den FC Wernberg II (6./7). Den ersten Punkt holten sich jeweils der FC Saltendorf (12./1) und der TSV Schwandorf (14./1) die sich im direkten Kellerduell 2:2 trennten.

DJK Weihern       4:1 (2:1)       SC Altfalter
Tore: 1:0 (3.) Mirko Hasse, 2:0 (23.) Christian Forster, 2:1 (40./Foulelfmeter) Sebastian Hartmann, 3:1 (52.) Anton Rauen, 4:1 (64.) Mirko Hasse - SR: Tobias Buchfink (JFG Oberpfälzer Seenland) - Zuschauer: 110

(lfj) In einem fairen Spiel baute die DJK von Anfang an Druck auf und erspielte sich mehrere gute Chancen. Bereits nach drei Minuten gelang Hasse das 1:0 und Forster (23.) erhöhte auf 2:0. In der 39. Minute bekamen die Gäste einen Foulelfmeter zugesprochen, den Hartmann sicher zum 1:2 verwandelte.

Nun versuchten die Gäste, das Unentschieden zu erreichen. Dieses Vorhaben gelang ihnen aber nicht. Rauen (53.) sorgte mit dem 3:1 für die Vorentscheidung und Hasse (64.) baute den Vorsprung auf 4:1 aus. Ein verdienter Sieg für die spielerisch bessere Heimmannschaft.

SpVgg Pfreimd II       6:0 (2:0)       FC Wernberg II
Tore: 1:0 (31.) Stefan Weinzierl, 2:0 (35.) Johannes Armer, 3:0 (63.) Tobias Bernklau, 4:0 (71.) Stefan Weinzierl. 5:0 (77.) Johannes Armer, 6:0 (84.) Stefan Weinzierl - SR: Josef Kneißl (DJK Dürnsricht - Zuschauer: 40

(mbc) Vom Anstoß weg entwickelte sich ein schnelles und gutklassiges Spiel. Die Pfreimder Reservisten hatten leichte spielerische Vorteile. Dies glichen die Gäste durch große Laufbereitschaft aus. In der 31. Minute erzielte Stefan Weinzierl das längst fällige 1:0, als er eine schöne Kombination abschloss. In der 35. Minute erhöhte Johannes Armer mit einem Schuss ins kurze Eck auf 2:0. Bis zur Halbzeit vergab Pfreimd noch mehrere Möglichkeiten. Die Gäste waren nur mit Schüssen aus der zweiten Reihe gefährlich. Ansonsten war die SpVgg-Abwehr jederzeit Herr der Lage. Als Tobias Bernklau in der 63. Minute das 3:0 erzielte, war das Spiel entschieden.

In den letzten 20 Minuten war es nur ein Spiel auf ein Tor. In der 71. Minute erhöhte Stefan Weinzierl auf 4:0. Das 5:0 ging auf das Konto von Johannes Armer, der damit zweimal traf. Für den Endstand zum 6:0 sorgte Stefan Weinzierl mit seinem dritten Treffer. Bei intensiverer Chancenverwertung wäre ein noch höheres Ergebnis möglich gewesen.

FC Maxhütte       8:2 (4:1)       SC Sinopspor
Tore: 1:0, 2:0 (3./11.) Gordon Börner, 3:0 (13.) Tobias Silbereis, 3:1 (27.) Osman Demirtas, 4:1 (39.) Arton Berisha, 4:2 (59.) Serkan Yücel, 5:2 (60.) Gordon Börner, 6:2 (67.) Daniel Seidl, 7:2 (81.) Gordon Börner, 8:2 (84.) Denis Morina - SR: Josef Schimmer (FC Schmidgaden) - Zuschauer: 60

(lfj) Auch über eine zweistellige Niederlage hätten sich die türkischen Gäste nicht beschweren dürfen. Die Maxhütter schossen zwar stattliche acht Tore, vergaben aber nochmal so viele glasklare Möglichkeiten zu einem wesentlich höheren Derbysieg. Bereits nach einer Viertelstunde war die Begegnung mit 3:0 entschieden, Sinopspor kam jeweils nach Nachlässigkeiten in der FC-Abwehr zu ihren beiden Ehrentreffern.

FC Saltendorf       2:2 (2:0)       TSV Schwandorf
Tore: 1:0 (20.) Roman Antipov, 2:0 (28.) Robert Feulner, 2:1 (62.) Peter Grosser, 2:2 (90.) Rafal Zak - SR: Michael Schießl (SpVgg Bruck) - Zuschauer: 50

(lfj) In einem Spiel auf niedrigem Niveau trennten sich beide Teams 2:2. Es wurden wenige Torchancen herausgespielt und es gab kaum Torraumszenen. Antipov (15.) traf zum 1:0 und Fellner (26.) lochte zum 2:0 ein. Mit Beginn der zweiten Hälfte wurden die Gäste stärker und Glas (68.) gelang das 2:1. Als jeder schon mit dem Schlusspfiff rechnete, erzielte Zak noch das 2:2.

SV Leonberg       1:3 (0:1)       DJK SV Steinberg
Tore: 0:1 (3.) Mario Binner, 1:1 (51.) Thomas Forster, 1:2, 1:3 (70./76.) Lucas Bittlinger - SR: Maik Kreye (SC Weinberg) - Zuschauer: 60 - Rot: (40.) Matthias Zenger (Leonberg)

(lfj) Überraschend gewann der Gast aus Steinberg mit 3:1 bei den favorisierten Gastgebern. Binner (3.) gelang die frühe 1:0-Führung der Gäste. Nachdem der Leonberger Zenger die Rote Karte sah, gelang der Heimelf trotz Unterzahl durch Forster der Ausgleich. Aber mit einem Doppelschlag stellte Bittlinger (70./76.) den Steinberger Auswärtssieg sicher.

SC Teublitz       2:2 (0:1)       SV Altendorf
Tore: 0:1 (34.) Andreas Lottner, 0:2 (48.) Alexander Prey, 1:2, 2:2 (55./66.) Andreas Edenharter - SR: Josef Kneißl (DJK Dürnsricht) - Zuschauer: 70 - Gelb-Rot: (90.) Sandro Schwarz (Teublitz)

(lfj) Das Spiel verlief über weite Strecken ausgeglichen, aber die Gäste gingen durch Lottner mit 1:0 in Führung. Diese hatte auch zur Pause Bestand. Als gleich nach Wiederbeginn Prey das 0:2 nachlegte schien Teublitz als Verlierer vom Platz zu gehen. Aber die Platzherren gaben nicht auf, kämpften sich ins Spiel zurück und verkürzten schon bald durch Edenharter auf 1:2. Derselbe Spieler traf auch zum Ausgleich des SC. Im weiteren Spielverlauf gab es keinen Treffer mehr, so dass es beim gerechten Unentschieden blieb.

SC Katzdorf II       1:0 (0:0)       ASV Fronberg
Tor: 1:0 (63.) Christian Brückner - SR: Ralf Waworka (SC Kleinwinklarn) - Zuschauer: 50 - Gelb-Rot: (50.) Schmid (Katzdorf) wegen Foulspiels

(aho) Ein Spiel auf Augenhöhe lieferten sich die beiden Mannschaften in Katzdorf. Es war zu erkennen, dass beide Seiten gewinnen wollten, entsprechend verliefen die Offensivaktionen. Nach einer torlosen ersten Hälfte legte der SC Katzdorf dann etwas zu und erzielte durch Brückner den Führungstreffer. Danach drängte der ASV Fronberg auf den Ausgleich, musste aber auf die Konter der Gastgeber achten. Am Ende siegten die Einheimischen knapp, aber nicht unverdient.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Regionalsport (12984)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.