Donhauser schießt Weihern ab

In der A-Klasse West konnte das Spitzenduo am 10. Spieltag seine keineswegs leichten Auswärtsaufgaben bravourös meistern. Der erste Verfolger patzte allerdings. Und endlich hat auch das Schlusslicht etwas gewonnen.

Schwandorf. (lfj) Tabellenführer TuS Dachelhofen (21) holte sich in der Schlussphase bei der DJK Weihern/Stein (11./12) einen 4:2-Sieg, der SV Trisching (2./20) landete beim FC Maxhütte-Haidhof (6./16) einen nicht erwarteten 5:0-Kantersieg. Der SV Haselbach (3./18) verlor durch das magere 1:1 gegen den SC Sinopspor (9./14) an Boden, während die SpVgg Pfreimd II (4./17) durch den knappen 1:0-Erfolg gegen den DJK SV Steinberg (8./14) sowie der SC Kreith (5./17) durch den 2:1-Sieg beim TV Wackersdorf (10./12) den Anschluss nach oben halten konnten. Der FC Wernberg II (7./15) konnte sich durch einen 1:0-Sieg gegen den TSV Schwandorf (12./12) in die vordere Tabellenhälfte vorarbeiten.

Kein Team ist seit Sonntag mehr punktlos, wofür das 3:3-Unentschieden im Kellerduell zwischen dem ASV Fronberg (13./1) und dem FC Saltendorf (14./1) sorgte.

FC Maxhütte       0:5 (0:1)       SV Trisching
Tore: 0:1 (22./Handelfmeter) Pedro Varela Rito, 0:2 (58.) Andreas Neidl, 0:3 (73.) Pedro Varela Rito, 0:4 (78.) Jonathan Schatz, 0:5 (86.) Christian Gebert - SR: Helmut Saalbach (TV Wackersdorf) - Zuschauer: 150 - Reserven: 0:2

(lfj) Die Trischinger Gäste präsentierten sich in Maxhütte-Haidhof als absolutes Spitzenteam, das vor allem technische Vorteile aufwies, aber am Ende um zwei Tore zu hoch gewann. Nach der Gästeführung durch Varela Rito, der Mitte des ersten Durchgangs einen fraglichen Handelfmeter zur 1:0-Pausenführung der Gäste verwandelte, vergab Maxhütte klare Möglichkeiten zum Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel zeigte Trisching seine Schussstärke, denn nun war fast jeder Schuss ein Treffer, während die Platzherren immer wieder gute Möglichkeiten vergaben. Am Ende feierte Trisching einen klaren und verdienten, aber zu hoch ausgefallenen 5:0-Erfolg.

SV Haselbach       1:1 (1:0)       SC Sinopspor
Tore: 1:0 (3.) Daniel Friedl, 1:1 (84.) Serkan Yücel - SR: Dominik Rem (SV Leonberg) - Zuschauer: 100 - Gelb-Rot: (90.) Fahri Özdemir (Sinopspor)

(lfj) Das recht hitzig geführte Match hatte der junge Unparteiische überraschend gut im Griff. Die Platzherren waren nach Friedls frühem Führungstreffer im ersten Durchgang spielbestimmend, klare Möglichkeiten blieben allerdings Mangelware. Der zweite Spielabschnitt war ziemlich ausgeglichen, wobei den türkischen Gästen zehn Minuten vor dem Schlusspfiff durch Yücel der insgesamt gerechte Ausgleichstreffer gelang.

DJK Weihern       2:4 (0:1)       TuS Dachelhofen
Tore: 0:1 (44.) Christian Donhauser, 1:1 (57.) Christian Forster, 1:2 (77.) Christian Donhauser, 2:2 (81.) Dominik Völkl, 2:3, 2:4 (85./92.) Christian Donhauser - SR: Tobias Beer (SV Schwarzhofen) - Zuschauer: 80 - Reserven: 0:6

(lfj) Im ersten Durchgang entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit guten Möglichkeiten für beide Mannschaften, wobei die DJK leichte Vorteile für sich verbuchen konnte. Sie verpasste aber den Führungstreffer. Stattdessen gingen die Gäste kurz vor der Pause nach einem Eckball durch Donhauser in Führung. Forster konnte diesen Rückstand wieder ausgleichen und auch den erneuten Rückstand, wiederum durch Donhauser erzielt, machten die Platzherren durch Völkl schnell wieder wett. In der Schlussphase machte der Tabellenführer allerdings mächtig Druck und nutzte durch den überragenden vierfachen Torschützen Donhauser zwei unglückliche Abwehrschnitzer der DJK zum insgesamt verdienten 4:2-Sieg der Dachelhofener.

SpVgg Pfreimd II       1:0 (1:0)       DJK Steinberg
Tore: 1:0 (43.) Richard Stich - SR: Domenic Muhr (FC Wernberg) - Zuschauer: 50

(mbc) Es entwickelte sich von Beginn an ein spannendes Spiel. Die Gäste glichen die spielerischen Vorteile der Pfreimder Reservisten mit großem Einsatz aus. So stand das Spiel im Zeichen der gut stehenden Abwehrreihen. Torchancen waren ebenfalls Mangelware. Gegen Ende der ersten Halbzeit hatte die SpVgg ein leichtes Übergewicht und gute Chancen. In der 43. Minute erzielte Richard Stich mit Flachschuss ins lange Eck das spielentscheidende 1:0 für Pfreimd. In der zweiten Halbzeit versuchte Steinberg das Spiel noch zu drehen, konnte sich aber gegen die gut stehende SpVgg-Abwehr nicht entscheidend durchsetzen. Für die Bezirksligareserve boten sich im Gegenteil noch gute Konterchancen. So war der Sieg letztendlich verdient.

FC Wernberg       1:0 (1:0)       TSV Schwandorf
Tor: 1:0 (5.) Ralf Dobmeier - SR: Hakki Gökcel (TSG Weiherhammer) - Zuschauer: 40

(she) Der Gast begann gut. Einen Schuss von Frank Riccardo konnte FC-Schlussmann Jürgen Meißner gerade noch zur Ecke fausten. Im Gegenzug foulte TSV-Torwart Ralf Schachschal den FC-Akteur Michael Meindl. Den fälligen Elfmeter verwandelte Ralf Dobmeier sicher zur FC-Führung. Dabei blieb es auch. Die Gäste wurden dann stärker. Die Wernberger Reserve agierte etwas fahrig, fing sich aber dann wieder und hatte insgesamt mehr Spielanteile In der zweiten Spielhälfte war de das Spiel insgesamt ziemlich zerfahren. Beide Mannschaften besannen sich dann aber wieder und hatten noch einige Torchancen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.